Galaxy S9 angeblich mit 3D-Kamera und Gesichtserkennung

Das Galaxy S9 könnte dem Galaxy S8 (Abbildung) ähnlich sehen, aber über eine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung verfügen
Das Galaxy S9 könnte dem Galaxy S8 (Abbildung) ähnlich sehen, aber über eine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung verfügen(© 2017 CURVED)

Zumindest in einer Sache könnte das Galaxy S9 dem iPhone X ähnlich sein: Angeblich erhält das für Anfang 2018 erwartete Samsung-Flaggschiff eine 3D-Kamera. Damit könnte es auch eine Gesichtserkennung bekommen, die sicherer als die von älteren Modellen wie dem Galaxy S8 oder Galaxy Note 8 ist.

Auf Twitter hat der bekanntere Leaker "Ice Universe", der auch im chinesischen Mikroblogging-Netzwerk Weibo unterwegs ist, eine Information zum Galaxy S9 veröffentlicht. Ihm zufolge wird die Frontkamera einen 3D-Sensor erhalten, der ähnlich wie der im iPhone X verbaute Sensor ist. Somit dürfte das Samsung-Smartphone dazu in der Lage sein, Gesichter via Infrarot in 3D abzutasten.

Kein Fingerabdrucksensor mehr?

Samsung bietet schon seit geraumer Zeit eine Gesichtserkennung in mehreren Galaxy-Smartphones. Selbst beim Galaxy S8 konnte diese aber offenbar schon mit einem Foto des Nutzers überlistet werden. Ein Scanner mit Tiefenwahrnehmung dürfte hingegen ein Bild von einer echten Person unterscheiden können. Dadurch würde diese Entsperrmethode auf dem Galaxy S9 sicherer und eine echte Alternative zum Fingerabdrucksensor werden.

Beim Galaxy S8, Galaxy S8 Plus und Galaxy Note 8 hat Samsung ein Infinity-Display verbaut, das nahezu die gesamte Vorderseite einnimmt. Wohl auch deshalb ist der Fingerabdrucksensor bei diesen Geräten auf die Rückseite gewandert – direkt neben die Kamera. Diese Entscheidung kam nicht bei allen Nutzern gut an.

Sollte der Hersteller beim Galaxy S9 tatsächlich eine 3D-Gesichtserkennung verbauen, die sicher und zuverlässig ist, könnte das Gerät womöglich ohne Fingerprint-Sensor in den Handel kommen – wie auch das iPhone X. Vorgestellt wird das S9 angeblich im Februar 2018 auf dem Mobile World Congress (MWC). Es soll erneut eine größere Plus-Variante geben.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.