Galaxy S9: So teuer ist eine Display-Reparatur

Ein kaputtes Display kann euch teuer zu stehen kommen
Ein kaputtes Display kann euch teuer zu stehen kommen(© 2018 CURVED)

Das Samsung Galaxy S9 ist teuer als sein Vorgänger – das gilt auch für die Reparaturkosten. Ein kaputtes Display geht künftig ordentlich ins Geld. Nur das Samsung Galaxy Note 8 ist noch teurer.

Beim Galaxy S9 dürfte es nur eine Devise geben: Bloß nicht fallen lassen! Ein gebrochenes Display zu reparieren kostet euch 342,72 Euro, wie aus den Preisen von W-Support hervorgeht. Laut der von Samsung zertifizierten Service-Werkstatt fallen auch ein flackerndes Display oder ein Bildschirm ohne Anzeige unter diese Reparaturart.

Teurer als beim iPhone X

Ein kaputtes Display beim Vorgänger kostete 299,88 Euro und damit rund 14 Prozent weniger. Das aktuelle Samsung-Flaggschiff weist allerdings nicht die höchsten Reparaturkosten auf. Geht der Bildschirm von einem Samsung Galaxy Note 8 zu Bruch, werden 378,42 Euro fällig. Zum Vergleich: Beim iPhone X kosten Displayreparaturen 321,10 Euro. Ihr müsst allerdings nur so tief in die Tasche greifen, wenn der Schaden von Garantie, Verbraucherschutzgesetzen oder Zusatzversicherungen nicht abgedeckt ist.

Der hohe Preis lässt sich durch die reinen Materialkosten nicht erklären. Der Bildschirm vom Galaxy S9 Plus zum Beispiel kostet Samsung in der Herstellung angeblich weniger als 60 Euro. Dafür dürfte der Aufwand ein Preistreiber sein, wie ein Experiment von iFixit zeigt. Laut dem US-Dienstleister muss das Smartphone in alle Einzelteile zerlegt werden, um einen defekten Bildschirm austauschen zu können. Immerhin ist das Galaxy S9 laut Stiftung Warentest stabiler als sein Vorgänger.

Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S9 verwan­delt euch jetzt in Goofy und Daisy Duck
Francis Lido
AR Emojis stehen derzeit nur auf dem Galaxy S9 und S9 Plus zur Verfügung
Zwei weitere Disney-Charaktere kommen als AR Emojis auf das Galaxy S9. Goofy und Daisy Duck stehen ab sofort zum Download bereit.
So sieht das Samsung Galaxy S9 in Gold und in Rot aus
Christoph Lübben
Galaxy-S9-Gold_back
Das Galaxy S9 gibt es in einigen Regionen auch in Rot und Gold. Ein Video gibt euch einen besseren Eindruck von den beiden Ausführungen.
iPhone X und Samsung Galaxy S9: So sehen MeMo­jis neben AR Emojis aus
Lars Wertgen11
Memojis, WWDC 2018, iOS 12
Mit iOS 12 ziehen auf dem iPhone X die MeMojis ein. Wie schlägt sich das Feature im Vergleich zu Samsungs AR Emoji?

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.