Galaxy S9 soll genügend Platz für großen Akku besitzen

Supergeil !6
Das Galaxy S8 besitzt im Inneren einen rechteckigen Akku.
Das Galaxy S8 besitzt im Inneren einen rechteckigen Akku.(© 2017 CURVED)

Das Galaxy S9 könnte einen Akku erhalten, der deutlich größer als der im Vorgänger verbaute Energiespeicher ist. Grund dafür sei die Hauptplatine, die Samsung in dem für 2018 erwarteten Smartphone verbauen soll. Womöglich erhält die Batterie des S9 sogar eine Form, die auch dem Akku des iPhone 8 zugesprochen wird.

Samsung verbaut bei dem Galaxy S9 ein "SLP"-Mainboard (Substrate-like PCB), berichtet Etnews unter Berufung auf Quellen aus der Industrie. Dabei handle es sich um eine Hauptplatine der nächsten Generation. Das Board soll aus mehreren Schichten bestehen, sehr effizient sein und weniger Platz einnehmen, als es wohl zum Beispiel die Platine des Galaxy S8 tut.

"L"-förmiger Akku als neuer Trend?

Der dadurch im Gehäuse des Galaxy S9 frei gewordene Platz soll durch einen größeren Akku belegt werden. Es sei möglich, dass Samsung hier einen "L"-förmigen Energiespeicher verbaut: Angeblich setzt auch Apple auf ein "SLP"-Mainboard im iPhone 8, um Platz zu sparen. Der Akku des Jubiläums-iPhone soll dann aus zwei Zellen bestehen und die Form von einem "L" besitzen. Wie das aussehen könnte, zeigt Euch die Abbildung unterhalb des Artikels. Möglich, dass auch Samsung sich beim S9 für dieses Design entscheidet, um den Platz optimal auszunutzen.

Erst vor wenigen Tagen sind Gerüchte zum Nachfolger des Galaxy S8 aufgetaucht: Analysten von KGI haben prophezeit, dass Samsung beim Galaxy S9 den Fingerabdrucksensor wie beim Vorgänger auf der Rückseite platzieren wird. Grund dafür sei, dass Apple selbst die Touch ID angeblich erst frühestens in der iPhone-Generation für 2018 im Display verbaut und Samsung daher keinen Grund zur Eile hätte.

Die Abbildung in der Mitte zeigt ein geschrumpftes Mainboard und einen "L"-förmigen Akku, wie es beim iPhone 8 der Fall sein soll.(© 2017 GSMArena)

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.