"Game of Thrones": HBO arbeitet an mehreren Spin-Off-Serien

Game of Thrones
Game of Thrones(© 2015 HBO)

"Game of Thrones" geht seinem Ende entgegen. Doch damit soll nicht Schluss sein mit der Fantasy-Saga. Laut Variety hat HBO vier Autoren engagiert, um Ideen für mögliche Ableger der Serie zu entwickeln.

13 Episoden, aufgeteilt auf zwei Staffeln, trennen uns noch von Serienfinale. 2018 läuft mit der achten Staffel auch die letzte von "Game of Thrones" ("GoT") an. Obwohl die sechs Folgen des Serien-Endes noch nicht abgedreht sind, hat HBO parallel dazu angefangen, die Wege für mögliche Ableger zu ebnen. Auch wenn es noch keine konkrete Informationen zum Inhalt gibt, stehen zumindest schon mal die kreative Köpfe dahinter fest.

R.R. Martin in Ideenfindung involviert

Wenngleich die vier Autoren ihre Vertrag wohl schon unterzeichnet haben, gibt es für die Projekte noch keinen Zeitplan. Den Schreibern werde so viel Zeit eingeräumt, wie sie benötigen, so ein Sprecher von HBO. Dementsprechend ist auch noch nicht abzusehen, wann der oder die Ableger tatsächlich realisiert werden.

Das Autoren-Quartett, das die neuen Geschichten in Westeros erfinden soll, besteht aus Max Borenstein ("Kong: Skull Island"), Brian Helgeland ("Legend", Jane Goldman ("Kingsman: The Golden Circle") und Carly Wray ("Mad Men"). Die zwei letztgenannten Autorinnen sollen darüber hinaus auch mit George R.R. Martin direkt zusammenarbeiten. Dan Weiss und David Benioff, die ausführenden Produzenten hinter "GoT", schreiben zwar nicht direkt an den Entwürfen mit, sind ansonsten aber ebenfalls in die Prozesse involviert.

Staffel 7 von "Game of Thrones" startet in Deutschland am 17. Juli auf Sky. Die insgesamt sieben Folgen werden bei uns jeweils einen Tag später als bei ihrer Premiere in den USA ausgestrahlt.


Weitere Artikel zum Thema
Kritik zu "Chaos im Netz": Wie gut ist Disneys Ausflug ins Inter­net?
Markus Fiedler
Ralph reichts 2
Mit "Chaos im Netz" setzt Disney einen Film fort, der nicht zu den erfolgreichsten der Konzerngeschichte gehört. Klappt's im zweiten Anlauf besser?
Honor View 20 im Test: Das Smart­phone mit dem Display-Loch im Hands-on
Arne Schätzle
Das Honor View 20 bietet viel Display.
Das Honor View 20 ist eines der ersten Smartphones mit Display-Loch. Dass es falsch wäre, das Gerät nur darauf zu reduzieren, zeigt unser Hands-on.
Mad Box mit neuem Design: So sollen PlaySta­tion-Killer und Game­pad ausse­hen
Christoph Lübben
Beim "PlayStation Switch"-Konzept kann der Controller an mehreren Stellen leuchten – ähnlich wie bei der Mad Box
Die Mad Box soll mit PlayStation 5 und Xbox Two konkurrieren. Auf Konzeptbildern des Herstellers wirken Konsole und Controller sehr futuristisch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.