"Game of Thrones": Khal Drogo verspricht uns ein krasses Ende

Jason Momoa verköpert Khal Drogo.
Jason Momoa verköpert Khal Drogo.(© 2017 HBO/Sky)

Khal Drogo fand einen unwürdigen Tod – das Ende der Serie wiederum soll laut "Game of Thrones"-Star Jason Momoa spektakulär sein. Was weiß der Hüne über das Drehbuch und den Ausgang der Geschichte?

Eine Dothraki-Hochzeit gilt als langweilig, wenn nicht mindestens drei Gäste dabei umkommen. Wer also sollte besser wissen, was ein fulminantes Ende ist, als der Anführer der Dothranki, Khal Drogo höchst persönlich? Klar, in echt heißt er Jason Momoa und ist Familienvater, aber das will ja eigentlich niemand wahrhaben. Bleiben wir also bei Khal Drogo. Was also weiß Khal Drogo über das Ende von "Game of Thrones"? Was wird uns geboten, wenn der Khal höchstpersönlich sagt: "Das wird das Großartigste, was jemals im Fernsehen erschienen ist"? Und vor allem: Woher meint er, diese Info zu haben?

Was wissen wir bisher zum Serienende von Game of Thrones

Wir wissen, dass Maisie Williams (aka Arya Stark) sich auf das Ende freut, einfach weil es das Ende ist und sie damit "frei" ist. Verständlich, immerhin spielt die 20-Jährige schon fast ihr halbes Leben lang Arya.

Wir wissen, dass Jon Snow (so gut wie niemandem bekannt als Kit Harrington) generell nichts weiß. Aber sogar er meint, Infos über das Ende zu haben – und diese Infos haben ihn zum Weinen gebracht, das hat er mal im Interview erzählt. In seiner letzten Szene, so Harrington, sehe man nur seine Hand vor einem Green Screen. Was besagte Hand tut und was später auf dem Green Screen zu sehen sein wird? Das behielt er für sich. Aber er wird eigenen Angaben zufolge bei den Dreharbeiten zu dieser Szene heulen – sein gutes Recht, immerhin geht nach Jahren "Game of Thrones" eine Ära zu Ende.

Jon Snow guckt außerhalb von Höhlen und Schiffen eh immer traurig.(© 2017 Sky Atlantic)

Wir wissen, dass die Produzenten massive (und vor allem berechtigte) Angst vor Spoilern und Leaks haben und deswegen offenbar gleich mehrere Enden produzieren. So wurde es auch schon bei anderen Serien gehandhabt, zum Beispiel bei "Sex and the City". Demnach wissen auch die Schauspieler selbst nicht, ob das was sie da gerade drehen, wirklich ausgestrahlt wird.

Wir fragen uns ob dieser Punkt dem mächtigen Khal Drogo bekannt ist. Und überhaupt: Warum sollte gerade er Bescheid wissen, wie die Serie ausgeht, wo er doch schon in Staffel 1 das Zeitliche gesegnet hat? Er ist seit Staffel 2, wo er noch einmal kurz in einer von Daenerys' Visionen auftauchte, nicht mehr gesehen worden. Heißt die Tatsache, dass er meint etwas zu wissen, dass Khal Drogo wieder zurückkehrt? Momoa war in Belfast, Nordirland zu Besuch und hat mal seine alte Gang bei den Dreharbeiten besucht. "Du willst einfach nur deine Freunde besuchen," erzählt er von seinem Set-Besuch, "und dann machst du Schlagzeilen wie "Drogo ist zurück!" und ich denk mir noch "Der ist tot! Der kann nicht mehr zurück, das funktionert so nicht."

Aha, so ist das also abgelaufen. Wir würden ja danke für die Info sagen, aber wie wir alle wissen gibt es auf Dothraki kein Wort für Danke, ergo auch kein "Danke für Nichts, Khal Drogo."

Noch mehr aus Westeros und Umgebung

Ihr könnt gar nicht genug aus dem GoT-Universum bekommen? Dann haben wir gute und schlechte Nachrichten. Die schlechte: Es geht vermutlich erst 2019 in die nächste und vor allem letzte Staffel. Die gute Nachricht: Bis dahin versorgen wir euch zuverlässig mit News zu euren GoT-Stars, allerlei Insiderwissen und Verschwörungstheorien. Wir wissen zum Beispiel, wie es um das Schicksal der Drachen bestellt ist oder auch warum es nicht Melisandre war, die unseren Jon zurückgeholt hat. In diesem Sinne: Valar morghulis!