"Game of Thrones": Maisie Williams spricht über das Ende der Serie

Die finale Staffel von "Game of Thrones" läuft erst 2019 an, doch die Schauspieler wissen offenbar bereits, wie die Serie zu Ende geht. Zumindest gilt das wohl für Maisie Williams, wie die Darstellerin von Arya Stark nun in einer Late-Night-Show verraten hat. Den entsprechenden Ausschnitt aus der "Jimmy Kimmel Show" findet ihr über diesem Artikel.

US-Talkmaster Jimmy Kimmel hat sein Bestes gegeben, um Maisie Williams Geheimnisse zur letzten Staffel von "Game of Thrones" zu entlocken. Doch sie blieb größtenteils standhaft. Immerhin verriet sie, dass sie sich noch mitten in den Dreharbeiten befinde. Offenbar haben die Macher der Serie ihr aber eingebläut, ja nicht zu viel preiszugeben.

Doch nur ein Ende?

Das fiel auch Jimmy Kimmel auf. Als Williams nicht verraten wollte, wie viele Episoden die Staffel umfassen wird, sagte der Entertainer: "Du lebst also mit der Angst, zu viel zu verraten." Auf die Frage, ob sie denn wisse, wie die Serie ausgehe, bestätigte Maisie Williams: "Das tue ich. Ich kenne das Ende von "Game of Thrones." Daraufhin sprach Kimmel an, dass der Präsident von HBO gesagt habe, dass verschiedene Enden für Staffel 8 von "Game of Thrones" gedreht würden.

Wie könne sich Maisie Williams da sicher sein, auch das richtige zu kennen? Ihre Antwort darauf: "Ich dachte sofort: 'Ich glaube nicht, dass wir das Budget haben, um mehrere Enden zu filmen.'" Als der Talkmaster zu Bedenken gab, dass der HBO-Präsident das doch am besten wissen müsste, entgegnete Williams: "Wie wir alle wissen, sagen Präsidenten nicht immer die Wahrheit."


Weitere Artikel zum Thema
"Star Trek Disco­very": Staf­fel 2 auf Netflix gest­ar­tet
Christoph Lübben
In Stafffel 2 von "Star Trek Discovery" gibt es ein Wiedersehen mit Michael Burnham (gespielt von Sonequa Martin-Green)
"Star Trek Discovery" geht weiter: Ab sofort könnt ihr die zweite Staffel auf Netflix sehen. Allerdings sind nicht alle Folgen direkt verfügbar.
PlaySta­tion Store: Diese PS4-Spiele bekommt ihr für weni­ger als 20 Euro
Sascha Adermann
Einige der rabattierten Spiele sind speziell für die PS4 Pro optimiert
Die Januar-Angebote sind vorbei, aber Sony legt nach: Ab sofort gibt es eine große Auswahl hochkarätiger PS4-Games für unter 20 Euro.
Netflix sieht "Fort­nite" als größte Konkur­renz
Lars Wertgen
Hinter Netflix liegt ein erfolgreiches Jahr 2018
Netflix blickt auf ein starkes Jahr 2018 zurück – ist aber nicht ganz zufrieden. "Fortnite" raubt dem Streaming-Dienst angeblich wichtige Anteile.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.