"Game of Thrones": Mit diesem Symbol verraten die Untoten ihr erstes Ziel

Einer Fan-Theorie zufolge ist der Nachtkönig in Wirklichkeit ein bekannter Charakter aus "Game of Thrones"
Einer Fan-Theorie zufolge ist der Nachtkönig in Wirklichkeit ein bekannter Charakter aus "Game of Thrones"(© 2017 Youtube/HBO)

Easter-Egg oder versteckter Hinweis? Im Finale der siebten Staffel von "Game of Thrones" haben Nutzer ein Symbol entdeckt, das auf Entwicklungen in der achten Staffel hindeuten könnte. Doch auch Verfechter einer bekannteren Fan-Theorie fühlen sich durch die Entdeckung bestätigt.

Vorsicht, Spoiler voraus: Wie Ihr Euch vielleicht denken könnt, gehen wir in diesem Artikel auf die Inhalte der siebten Folge der siebten Staffel von "Game of Thrones" ein. Ihr solltet diesen Artikel daher nach Möglichkeit erst dann lesen, wenn Ihr die Episode auch gesehen habt.

Gegen Ende der letzten Folge von Staffel 7 haben die weißen Wanderer ihren untoten Drachen eingesetzt, um die große Mauer zu Fall zu bringen. Während sich viele Zuschauer nun Gedanken um das Schicksal von Charakteren wie Tormund und Beric machen, die zu diesem Zeitpunkt auf der Mauer waren, haben sich einige Twitter-Nutzer mit der Formation der Untoten auseinandergesetzt – und wollen darin ein Symbol erkennen. Das entsprechende Bild findet Ihr im Tweet am Ende des Artikels.

Das Symbol ist Stark

Als die Armee der Untoten durch die Lücke in der Mauer marschiert ist, soll deren Formation in der Vogelperspektive wie ein Schattenwolf aussehen. Nun ist laut Filmstarts die Theorie, dass die Special-Effects-Macher von "Game of Thrones" damit  andeuten, dass sich die Weißen Wanderer zuerst nach Winterfell zum Hause Stark aufmachen – deren Wappen der Schattenwolf ist.

Allerdings verbinden einige Fans den Schattenwolf offenbar direkt mit Bran Stark, der zum "Dreiäugigen Raben" geworden ist. Einer weit verbreiteten Theorie zufolge könnte er der Nachtkönig selbst sein, der Anführer der Weißen Wanderer. Demnach ist er mit seinen Fähigkeiten durch die Zeit zurück gereist und wurde zum Bösewicht, als er die Kinder des Waldes aufhalten wollte – die übrigens die Untoten selbst wegen einem Krieg erschaffen haben.

Bran-Darsteller Isaac Hempstead Wright glaubt offenbar aber nicht an diese Theorie, wie er in einem Interview mit Vulture sagt: "Ich denke, dass sie weniger (der Dreiäugige Rabe und der Nachtkönig) die gleiche Person sind und mehr die ältesten Wesen in Westeros." Zumindest eine Verbindung könnte es zwischen ihnen demnach geben. Ob die Formation der Untoten im Finale der siebten Staffel letztendlich auf diese Theorie oder das erste Ziel der Armee hinweisen, erfahren wir dann, wenn die achte Staffel in ein oder zwei Jahren ausgestrahlt wird. Diese könnte dem Darsteller von Jon Snow zufolge sehr blutig werden.


Weitere Artikel zum Thema
Diese Serien star­ben einen qual­vol­len Tod – und wir haben zuge­schaut
Sandra Brajkovic
Alf: Wir haben ihn geliebt – und dann war er weg.
Es gibt Serien, die siechten elendig dahin. Hier kommt unsere Top-Auswahl an Shows, deren Ende schrecklich war – oder einfach nie kam.
Nokia 8: HMD Global star­tet Update auf Android Oreo in den ersten Regio­nen
Francis Lido1
Das Warten hat ein Ende: Android Oreo ist für das Nokia 8 verfügbar
Das Oreo-Update für das Nokia 8 ist da. Offenbar haben auch die ersten Geräte in Deutschland die neue Version bereits erhalten.
Stark wie Jon Snow und Co.: Die Fitness-Geheim­nisse aus "Game of Thro­nes"
Tina Klostermeier2
Jon Snow hat nicht nur Nerven wie Drahtseile, sondern auch Muskeln aus Stahl: Wie kommen er und seine Schauspieler-Kollegen nur zu dieser Form?
Durchtrainiert wie Jon Snow, stark wie Khal Drogo oder flink wie Arya: Das sind die Fitness-Geheimnissen der Stars aus "Game of Thrones".