"Game Over, Man": Netflix vereint Workaholics und Stirb Langsam

Netflix teasert eine neue Action-Komödie an: Über YouTube hat der Streaming-Dienst einen Trailer zu dem Film "Game Over, Man" veröffentlicht. Darin nehmen Gangster die Gäste eines ganzes Hotel als Geiseln – doch drei junge Kellner stellen sich ihnen todesmutig entgegen.

Schon zu Beginn des Netflix-Trailers wird klar, dass "Game Over, Man" in erster Linie eure Lachmuskeln strapazieren soll: Denn zu den Geiseln gehört auch der Musiker Shaggy, der mit vorgehaltener Waffe dazu gezwungen wird, einen seiner Hits anzustimmen. "It wasn't me" wird dann auch gleich von einem der drei besagten Kellner mitgesungen, der von Adam DeVine gespielt wird. DeVine ist unter anderem durch seine Rolle als Babysitter in der Sitcom "Modern Family" bekannt.

"Workaholics" wieder vereint

Die beiden anderen Kellner werden in "Game Over, Man" von Blake Anderson und Anders Holm gespielt. Letzterer ist beispielsweise schon in der Serie "The Mindy Project" aufgetreten und hat zudem die Rolle der Wurst Troy in dem Film "Sausage Party" übernommen. Zusammen stehen die drei Schauspieler seit 2011 für die Serie "Workaholics" vor der Kamera, von der es mittlerweile sieben Staffeln gibt.

Wie zu erwarten, müssen die drei Helden allerlei Hürden überwinden, um die Geiselnehmer zu besiegen – und stehen sich dabei in erster Linie selbst im Weg. Es wird sich zeigen, ob der Film "Game Over, Man" Publikum und Kritiker überzeugen kann. Zumindest dürfte er weniger gekostet haben als "Bright" mit Will Smith, für den Netflix unlängst eine Fortsetzung angekündigt hat.


Weitere Artikel zum Thema
"The Big Bang Theory": Mit diesen 10 Fun Facts werdet ihr zum Besser­wis­ser
Sandra Brajkovic
Sheldon hat die Fakten – egal wozu.
Sheldon sollte ein Weiberheld sein und Penny mal Katie. Mit diesen 10 Fun Facts zu "The Big Bang Theory" nervt ihr eure ganze Clique.
Staf­fel zwei von "Star Trek: Disco­very" soll Orgi­ni­al­se­rie ähnli­cher werden
Francis Lido
Die Charaktere sollen bei "Star Trek: Discovery" im Vordergrund stehen
Die zweite Staffel von "Star Trek: Discovery" soll eine andere Richtung einschlagen als die erste. Fans der Originalserie dürfte das gefallen.
Nur geklaut? "Stran­ger Things"-Macher stehen vor Plagi­ats­vor­wür­fen
Francis Lido1
"Stranger Things"-Detective Jim Hopper: In "Montauk" gibt es einen ähnlichen Charakter
"Stranger Things" könnte wesentliche Handlungselemente aus einem Kurzfilm übernommen haben. Die Serienmacher müssen sich nun vor Gericht verantworten.