Gamer können Spotify jetzt beim Zocken mit Freunden hören

Spotify funktioniert jetzt auch mit Discord.
Spotify funktioniert jetzt auch mit Discord.(© 2017 CURVED)

Spotify kündigt eine Partnerschaft mit dem Voice-Chat-Dienst Discord an. Gamer können jetzt zusammen mit Freunden Musik hören.

Klar, online zusammen mit Freunden zocken kann großen Spaß machen. Besonders, wenn man über einen Voice-Chat miteinander verbunden ist. Das eintönige Gedudel in manchen Action- oder Online-Rollenspielen kann gerade bei längeren Sessions aber ganz schön langweilig werden. Dagegen möchte Spotify in Zusammenarbeit mit dem "Voice over IP"-Dienst Discord (der sich speziell an Gamer richtet) etwas tun. Das gibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt.

Ein Spieler wird zum Gaming-DJ

Alles, was ihr dazu braucht, ist ein "Spotify Premium"-Account, den ihr in den Einstellungen Discord mit dem Chat-Dienst verbindet. Schon könnt ihr zum DJ für eure Freunde im Chat werden und Musik gemeinsam anhören. Wenn andere Party-Mitglieder ihren Spotify-Account ebenfalls mit Discord koppeln, könnt ihr außerdem sehen, wer gerade welchen Song hört – für den Fall, dass man sich über die gemeinsame Auswahl nicht einig wurde.

Spotify zeigt sich damit erneut experimentierfreudig. Erst Ende Januar 2018 hatte das Unternehmen mit Stations eine neue und kostenlose App zum Abspielen von Playlisten veröffentlicht. Die haben wir hier bereits für euch ausprobiert.

Weitere Artikel zum Thema
Die Garmin vivoac­tive 3 Music unter­stützt jetzt Spotify
Francis Lido
Die Garmin vivoactive 3 Music unterstützte Spotify bislang noch nicht
Die Garmin vivoactive 3 Music erhält eine Spotify-App. Diese soll bereits zum Download bereitstehen.
Spotify: Capcom veröf­fent­licht Soundtracks zu "Resi­dent Evil" und Co.
Lars Wertgen
"Resident Evil" schockt euch nun auch auf Spotify
Die Soundtracks von "Resident Evil" und anderen Capcom-Spielen findet ihr nun auf Spotify. Die Suche danach ist allerdings nicht ganz einfach.
Spotify erweckt auf dem Smart­phone Album-Cover zum Leben
Michael Keller
Bei Spotify gibt es vereinzelt bereits animierte Album-Cover
Spotify bewegt eure Alben – zumindest die Cover: Der Streaming-Dienst testet aktuell ein neues Feature für die mobile App.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.