Garage Band, iMovie und Pages nun für alle iOS- und macOS-Nutzer kostenlos

Nun könnt Ihr Garage Band auch auf älteren iPad-Modellen kostenlos nutzen
Nun könnt Ihr Garage Band auch auf älteren iPad-Modellen kostenlos nutzen(© 2016 CURVED)

Apple vollzieht einen überfälligen Schritt – und stellt viele seiner Apps für iOS und macOS kostenlos zur Verfügung: Bereits seit Längerem sind Anwendungen wie Garage Band und Pages auf neuen Geräten des Unternehmens automatisch vorinstalliert und gratis nutzbar. Das kostenlose Verwenden dieser Programme ist nun auch mit einem alten iPad, iPhone oder Mac möglich.

Ab sofort sind die Suiten von iWork und iLife gratis auf allen iOS- und macOS-Geräten verfügbar, berichtet AppleInsider. Zu den Apps, die Ihr nun umsonst nutzen könnt, gehören Garage Band, iMovie, Pages, Keynote und Numbers. Garage Bands ist mit 1,7 GB die größte der Anwendungen, die für iOS letztmals im Januar 2017 ein Update erhalten hat. iMovie belegt 697 MB Speicherplatz und wurde im Juli 2016 zuletzt mit einer Aktualisierung bedacht.

Seit fünf Jahren auf neuen Geräten

Von den Produktivitäts-Apps ist Keynote mit 695 MB die größte, gefolgt von Pages mit 481 MB und Numbers mit 361 MB. Systemvoraussetzungen für die Nutzung der Software ist auf iPhone und iPad iOS 10, auf dem Mac sollte mindestens macOS 10.12 installiert sein. Für Garage Band benötigt Ihr mindestens macOS 10.10, für iMovie mindestens macOS 10.11.2.

Somit müsst Ihr die Apps nicht mehr separat erwerben, wenn Ihr noch ein älteres iPad oder einen betagten Mac besitzt. Dies ist insofern bemerkenswert, da die Anwendungen seit nunmehr fünf Jahren auf Geräten zur kostenlosen Verwendung vorinstalliert sind, die Ihr neu erwerbt. Um so ärgerlicher war es bislang, dass sie nicht auf bereits vorhandenen Apple-Produkten ebenfalls gratis genutzt werden konnten.


Weitere Artikel zum Thema
Viral-Hit: So geht ein YouTu­ber gegen Paket­diebe vor
Francis Lido
Glitter-Bomb-Rober
Mark Rober hat eine unangenehme Überraschung für Paketdiebe ausgetüftelt: In einer HomePod-Verpackung versteckte der YouTuber eine Glitter-Bombe.
Amazon Echo: Apple Music in Deutsch­land erst 2019 nutz­bar
Christoph Lübben
Alexa kann auf eurem Amazon Echo wohl erst 2019 Songs von Apple Music abspielen
Apple Music kommt für Amazon Echo: Offenbar müsst ihr euch aber noch etwas gedulden, bevor es in Deutschland so weit ist.
Apple holt "Fast and Furious"-Regis­seur für eigene Serien
Francis Lido
Unter anderem über Apple TV werdet ihr künftig wohl mehr Eigenproduktionen von Apple finden
Apple stellt weiterhin die Weichen für seinen kommenden Streaming-Dienst: Regisseur Justin Lin wird Serien für das Unternehmen produzieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.