Smartwatch für Gamer: Garmin Instinct Esports ist offiziell

Nicht meins11
Die Garmin Instinct Esports soll den Profis helfen, auf ihre Fitness zu achten
Die Garmin Instinct Esports soll den Profis helfen, auf ihre Fitness zu achten

Ob Pulsmessung, zurückgelegte Kilometer oder einen Trainingsplan: Eine Smartwatch ist für Sportler mittlerweile unverzichtbar. Und bald auch für alle Zocker? Garmin hat die Instinct Esports für Gaming-Profis vorgestellt.

Zuerst mag der Gedanke im Raum stehen, wozu ein Computerspieler eine Smartwatch wie die Garmin Instinct Esports braucht. Denn die Vorurteile sprechen häufig davon, dass Videospiele wenig mit Bewegung zu tun haben. Besser wissen das aber besonders die professionellen Esportler und deren Vereine: Für Erfolg in kompetitiven Games sind Bewegung und Fitness unverzichtbar. Ein Grund, warum Teams wie Schalke 04 Esports schon lange auf Fitness- sowie Mental-Coaches für ihre Gaming-Athleten setzen.

Dieser Auffassung scheint auch Garmin zu sein, weshalb die Instinct Esports auf alle Bedürfnisse des Gamers zugeschnitten ist. Die Uhr soll nicht nur die Gaming-Performance über ein spezielles Esport-Aktivitätsprofil analysieren, sondern auch die Fitness des Gamers trainieren. Dafür stehen 30 Sport-Apps zur Verfügung.

Aufzeichnung und Streaming des aktuellen Stresslevels

Die Garmin Instinct Esports zeichnet während der Partien den Stresslevel des Spielers auf. Auf Wunsch kann dieser mit der Herzfrequenz in eigene Streams eingebaut werden. Diese Funktion wird gerne von Streamern genutzt, wenn sie zum Beispiel Horror-Spiele für ihre Community zocken.

Für professionelle Spieler und deren Coaches kann die Aufzeichnung und Auswertung des Stresslevels viele interessante Daten liefern: In welchen Situationen ist der Esportler unter Druck und wie hat er die Situation gemeistert? Ab wann nahm seine Performance und die Konzentration ab? Mit diesen Erkenntnissen können entsprechende Trainingseinheiten geplant und aufgestellt werden.

Der Energielevel des Körpers

Die Garmin Instinct Esports bietet zudem eine detaillierte Schlafanalyse, die ein vollständiges Bild der Schlafqualität aufzeichnet. Dazu gehört der leichte, der tiefe und der REM-Schlaf. Anhand all dieser Informationen, inklusive Herzfrequenzvariabilität und dem Stressfaktor, wird der Energielevel des Körpers berechnet und so ein Trainingsplan von der Smartwatch vorgeschlagen.

Neben all den Funktionen für Esportler besitzt die Garmin Instinct Esports reguläre Smartwatch-Features wie Benachrichtigungen oder einen Kalender. Der Akku hält im Esport-Modus laut Hersteller 80 Stunden und im regulären Smartwatch-Modus 14 Tage. Dafür hat die Uhr aber auch ihren Preis. Fast 300 Euro müsst ihr für das Wearable auf den Tisch legen.


Weitere Artikel zum Thema
Garmin Fenix 6X Pro ist offi­zi­ell: Diese Smart­watch setzt auf Sola­r­ener­gie
Christoph Lübben
Her damit12Garmin hat mehrere Modelle der Fenix-6-Serie enthüllt. Darunter die Fenix 6S (links), Fenix 6X Solar und Fenix 6 (rechts)
Die Garmin Fenix 6X Pro Solar und weitere Smartwatches sind nun offiziell. Sie haben spannende Features, sind aber auch nicht ganz günstig.
Die Garmin vivoac­tive 3 Music unter­stützt jetzt Spotify
Francis Lido
Die Garmin vivoactive 3 Music unterstützte Spotify bislang noch nicht
Die Garmin vivoactive 3 Music erhält eine Spotify-App. Diese soll bereits zum Download bereitstehen.
Geschen­ki­deen: Tech­nik für unter 200 Euro zu Weih­nach­ten verschen­ken
Jan Johannsen
Die Qual der Wahl hat man bei einem Geschenke-Budget von bis zu 200 Euro.
Wenn es zu Weihnachten ein etwas größeres Geschenk sein soll, dann hätten wir einige Ideen, wie man 200 Euro sinnvoll für Technik ausgeben kann.