Garmin Speak ist der Amazon Echo für das Auto

Garmin Speak besitzt ein Display und die Assistenz Alexa
Garmin Speak besitzt ein Display und die Assistenz Alexa(© 2017 Garmin)

Der Hersteller Garmin ist auch für Wearables wie den Fitnesstracker vivosmart 3 bekannt. Mit dem Garmin Speak hat das Unternehmen nun ein Navigationssystem vorgestellt, das auf die Assistenz Alexa zugreifen kann. Damit dürfte das Gadget das Amazon Echo für das Auto sein.

Optisch sieht das kompakte Gadget laut The Verge mit seinem kreisrunden Design und leuchtenden Ring dem Amazon-Lautsprecher etwas ähnlich. Es wird an der Scheibe befestigt und via Smartphone mit dem Internet verbunden. Zusätzlich kann das Garmin Speak via Klinkenanschluss oder Bluetooth mit dem Audiosystem des Autos verbunden werden. Um das Gerät nutzen zu können, ist die "Garmin Speak"-App erforderlich, die etwa eingehende Anrufe an den Lautsprecher weiterleiten kann.

Navigation mit Alexa

Während der Fahrt ist es dann möglich, zum Beispiel Musik via Sprachbefehl abzuspielen, Erinnerungen anzulegen oder die Einkaufsliste zu ergänzen. Über den CURVED-Skill könnte der Min-Lautsprecher auch Informationen rund um Smartphones, Apps und Co. direkt ins Fahrzeug liefern. Im Gegensatz zu anderen KFZ-Lösungen mit Alexa macht Garmin Speak die Assistenz zum Navigationssystem. Ein simples Display ist für diesen Zweck auch vorhanden und soll beispielsweise Richtungen anzeigen.

Derzeit sei es aber nicht möglich, Musik von Spotify via Sprachbefehl abzuspielen, das funktioniert wohl nur mit Amazon Music (Stand: 18. Oktober 2017). Womöglich ändert sich das aber noch. In den USA ist das Garmin Speak zum Preis von 149,99 Dollar über die Hersteller-Webseite und den Amazon-Shop erhältlich. Noch ist nicht bekannt, ob und wann das smarte Navigationssystem auch hierzulande verfügbar sein wird.


Weitere Artikel zum Thema
So könnt Ihr dem Inter­net entkom­men – für 10.000 Dollar
Christoph Lübben
Colonel Sanders von KFC schützt Euch mit diesem Käfig vor dem Internet
Kein Internet ist Luxus: KFC bietet einen "Internet Escape Pod" an, der Euch Zuflucht vor LTE, WLAN und Co. gewährt, sofern Uhr eine Pause braucht.
Razer Phone im Test: das Gamer-Smart­phone [mit Video]
Alexander Kraft
Edle Optik: Die mattschwarze Rückseite aus Aluminium verleiht dem Razer Phone einen wertigen Look.
Die Marke "Razer" ist vor allem bei Gamern bekannt. Das Razer Phone bietet aber ein paar Features, die es nicht nur für Gamer interessant macht.
Batt­le­front 2, Over­watch und Co: Belgien will Loot­bo­xen in Europa verbie­ten
Alexander Kraft1
Nicht das einzige Spiel mit Lootboxen, aber eines der bekanntesten: "Overwatch".
Mit "Battlefront 2" hat EA die Diskussion rund um Lootboxen auf ein neues Level gehievt. Das findet auch Belgien – und will sie deshalb verbieten.