Gboard: Google-Tastatur bekommt neue Farben

Google Gboard schlägt auch digitale Emotionen vor
Google Gboard schlägt auch digitale Emotionen vor(© 2018 CURVED)

Neuer Anstrich für die Tastatur-App: In Google Gboard für Android-Geräte bekommt ihr bald neue Optionen, um das Aussehen der Tastatur nach euren individuellen Wünschen zu gestalten. Die Entwickler testen mehr als 50 neue Anpassungsmöglichkeiten.

Der Fokus liegt auf helleren und dunkleren Themen, bei denen sich ein Farbverlauf durch den Hintergrund der Tastatur zieht. Insgesamt könnt ihr 25 helle und 29 dunkle Verläufe ausprobieren, berichtet XDA Developers. Bei den helleren Optionen entzieht Google den Farben ein wenig die Deckkraft, sodass die Designs leichter wirken. In der anderen Kategorie wird eher mit kräftigen und etwas dunkleren Verläufen gearbeitet. Im Tweet am Ende des Artikels seht ihr ein Beispiel aus jedem Bereich.

Designs noch in Beta-Phase

Die Anpassungsoptionen sind bisher nur Teil der Beta-Version von Google Gboard. Laut des Portals soll das Update für alle Testversionen ausrollen. Mitunter stellt Google Neuerungen zunächst nur seinen hauseigenen Smartphones wie dem Google Pixel 3 XL zur Verfügung. Wann das Design-Update Teil der stabilen Version wird, ist nicht bekannt.

Zuletzt erweiterte Google seine Tastatur-App bereits um ein hilfreiches Werkzeug. Gboard empfiehlt euch Emojis, GIFs und Sticker per Autovervollständigung. Wenn ihr beispielsweise die Nachricht "Guten Abend" eintippt, schlägt euch die Tastatur auf Wunsch passende Emotionen vor. In diesem Fall unter anderem Sticker zum Thema "Schlafen".

Der intelligente Filter im Emoji-Dschungel soll euch viel Zeit und Nerven sparen. Wenn allerdings so gar keine Emotion zu euch passt: Dann baut ihr in Gboard euer eigenes Emoji. Die Anwendung des Suchmaschinengiganten unterstützt außerdem bereits das dunkle Design.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: Micro­soft ist beein­druckt und will dage­gen­hal­ten
Francis Lido
Der Google-Stadia-Controller gefällt dem Xbox-Chef offenbar
Microsofts Phil Spencer soll in einer E-Mail seine Gedanken zu Google Stadia geteilt haben. Der Xbox-Chef will bald mit xCloud kontern.
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Android: Google fragt euch bald, welchen Brow­ser ihr nutzen möch­tet
Sascha Adermann
Künftig sollen Android-Nutzer den standardmäßigen Internet-Browser frei wählen können
Google kündigt Änderungen am Betriebssystem Android an. Nutzer können Browser und Suchmaschine bald frei wählen. "Schuld" ist die EU-Kommission.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.