Gboard: Googles Android-Tastatur lässt euch selber Emojis bauen

Die Google-Tastatur Gboard gibt es für Android und auch für das iPhone
Die Google-Tastatur Gboard gibt es für Android und auch für das iPhone(© 2016 CURVED)

Ihr würdet mit eurem Smartphone gerne Emojis versenden, die etwas mehr nach euch aussehen? Google hat nun eine passende Funktion für die Tastatur-App Gboard entwickelt, die dabei helfen soll. Mit etwas Kunstfertigkeit und maschinellem Lernen erzeuge die App Google zufolge Emojis nach eurem Ebenbild.

Wie das Unternehmen in seinem Blog erklärt, stehen die Emoji-Mini-Sticker ab sofort in Gboard zu eurer Verfügung. Die Erstellung eurer ganz persönlichen Emoji-Auswahl funktioniere recht simpel: Im Emoji-Auswahlmenü der Tastatur tippt ihr zunächst auf das neue Icon für die Mini-Sticker. Dann erstellt ihr ein Selfie, das die App analysiert. Anschließend müsst ihr bloß  noch aus Vorschlägen für Hautfarbe, Frisur, Haarfarbe und Accessoires eine Auswahl treffen, die euch besonders gefällt. Wie das Ganze in Aktion aussieht, zeigt der Tweet am Ende dieses Artikels.

Nicht nur unter Android

Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, erhaltet ihr nicht einfach nur ein Emoji nach eurer Vorstellung, sondern gleich ein ganzes Set. Wie Google erklärt, stehen euch also auch die passenden Varianten der üblichen Emoji-Auswahl wie beispielsweise eine Magier- oder Zombie-Version von euch zur Verfügung.

Google zufolge kann jeder Nutzer der Gboard-Tastatur-App direkt damit beginnen, Emoji-Ausgaben von sich zu erzeugen. Die Emoji-Mini-Sticker stehen laut der Ankündigung in allen Ländern und Sprachen bereit, in denen die Anwendung funktioniert – und das sowohl unter Android als auch unter iOS.


Weitere Artikel zum Thema
Honor 8X erhält Update auf Android Pie
Christoph Lübben
Das Honor 8 erhält nicht nur Android Pie, sondern auch EMUI 9
Für das Honor 8X rollt eine Aktualisierung aus: Das Smartphone bekommt die Benutzeroberfläche EMUI 9 – und damit Android Pie.
Google Stadia: Preis, Spiele und mehr – was wir bereits wissen
Francis Lido
Mitte März 2019 hat Google Stadia vorgestellt
Die Enthüllung von Google Stadia hat hohe Wellen geschlagen. Unser Überblick verrät, was bisher über den Spiele-Streaming-Dienst bekannt ist.
Google Stadia ist wohl eher für Gele­gen­heits­s­pie­ler gedacht
Christoph Lübben
Action-Rollenspiele wie "Assassin's Creed Odyssey" sollten auch dann noch spielbar sein, wenn es zu Latenzproblemen kommt
Google Stadia überträgt Games auf verschiedene Geräte. Die Lösung mag für einige praktisch sein, doch dürfte sich nicht für jeden Spieler eignen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.