Gear S3: Samsung gibt Release-Datum für die Smartwatch in Europa bekannt

Her damit !75
Ab November 2016 soll die Samsung Gear S3 erhältlich sein
Ab November 2016 soll die Samsung Gear S3 erhältlich sein(© 2016 SAMSUNG)

Im Rahmen der IFA 2016 hat Samsung die Gear S3 offiziell präsentiert. Nun hat die niederländische Abteilung des Unternehmens verkündet, ab wann die neue Smartwatch erhältlich sein soll: Demnach ist es Mitte des vierten Quartals so weit.

Als genaues Datum gab Samsung Nederland über seinen Twitter-Kanal den 4. November 2016 an – ab diesem Tag wird die Gear S3 also in den Niederlanden erhältlich sein. Sehr wahrscheinlich wird der Marktstart des Wearables hierzulande auch an diesem Tag stattfinden, da Samsung ein einheitliches Release-Datum für Europa anstrebt, berichtet SamMobile.

Teurer als der Vorgänger

Der Preis für die Samsung Gear S3 fällt zum Release höher aus als für den Vorgänger: 399 Euro verlangt das Unternehmen aus Südkorea für seine High-End-Smartwatch zum Marktstart. Zum Vergleich: Die Gear S2 kostete bei der Veröffentlichung 349 Euro. Das neue Wearable nutzt Tizen als Betriebssystem und soll auch zu iPhones kompatibel werden – ob dies bereits im November der Fall sein wird, ist derzeit aber noch nicht bekannt.

Die Gear S3 nutzt den zweikernigen Exynos 7270 als Herzstück, der auf 768 MB RAM und 4 GB internen Speicherplatz zugreifen kann. Das Wearable verfügt über ein Barometer, ein GPS-Modul und ist nach IP68 gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt. Mehr Informationen erhaltet Ihr durch unseren Hands-on-Artikel von der IFA, der auch ein Video enthält.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 mit 6 GB RAM und mehr Spei­cher kommt nach Deutsch­land
Guido Karsten2
Das Nokia 8 in der Farbe "Polished Blue"
Das Nokia 8 ist erst vor wenigen Wochen in Deutschland auf den Markt gekommen. Nun soll auch die stärkere Variante mit mehr Speicher folgen.
Face­book testet WhatsApp-Button inner­halb seiner Android-App
Christoph Lübben
Womöglich erhält auch die finale Version von Facebook bald einen WhatsApp-Button
Direkt zu WhatsApp gelangen: Facebook soll eine Funktion testen, die Euch von Facebook zum Messenger wechseln lässt, ohne Umwege.
Anki Over­drive Fast & Furious im Test: mit Hobbs und Dom auf der Renn­piste
Jan Johannsen
Anki Overdrive Fast & Furious: Der Ice Charger und der MXT als neue Supercars.
Von der Kinoleinwand auf die Rennstrecke: Anki Overdrive Fast & Furious will mit zwei Autos aus der Filmreihe punkten. Wir sind sie Probe gefahren.