Geleakt: Wird das Nvidia Shield 2 doch ein Tablet?

Upps, da war man bei Nvidia wohl zu voreilig und hat zu früh auf den "Veröffentlichen"-Button gedrückt. Und so tauchte für kurze Zeit auf der TegraZone von Nvidia ein bis dato nicht veröffentlichtes Shield-Tablet auf.

Es ist kein Geheimnis, dass Nvidia an einem Gaming-Tablet arbeitet. Schon seit einiger Zeit kursieren Gerüchte, dass sich das 8-Zoll-Tablet mit einem 2.048 × 1.536 Bildpunkten auflösenden Display und Nvidias hauseigenem Tegra-K1-Chip in der Entwicklung befindet. Bisher firmierte das Gerät noch unter dem Codenamen „Mocha“. Doch es scheint so, als ob Nvidia das finale Produkt wohl als Nvidia Shield Tablet auf den Markt bringen wird.

Das Shield Tablet alias „Mocha“ soll mit einem 2.1 GHz schnellen Tegra K1, zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und 16 GB internem Speicherplatz ausgestattet sein. Natürlich muss auch ein Gaming-Tablet über die klassische Merkmale, wie beispielsweise Bluetooth, WLAN, GPS und zwei Kameras, verfügen. Ungewöhnlich ist bei den Kameras, dass die wahrscheinlich mit 7 Megapixel höher auflösende Kamera in der Front verbaut sein wird, während auf der Rückseite angeblich nur eine Kamera mit 4,8 Megapixeln verbaut sein wird. Als Betriebssystem soll Android 4.4.2 (KitKat) zum Einsatz kommen.

Eine Frage bleibt aber weiterhin unbeantwortet: Wird Nvidia das Shield Tablet - wie auch schon das aktuelle Shield - selbst vermarkten und vertreiben oder wird es eine Referenz-Plattform, ähnlich dem Tegra Note, sodass auch andere Hersteller das Gerät mit ihrem Logo verkaufen können? Vermutlich werden wir die Antwort schon in den nächsten Wochen, spätestens aber auf der Gamescom, bekommen.


Weitere Artikel zum Thema
Vivo stellt Finger­ab­druck­sen­sor im Display vor
Michael Keller
Vivo Fingerabdrucksensor im Display
Das iPhone 8 soll einen Fingerabdrucksensor im Display besitzen. Vivo demonstriert diese Technologie nun in einem Video.
Der unsicht­bare Finger­ab­druck­sen­sor für Smart­pho­nes kommt
Stefanie Enge5
Nicht nur das iPhone 8 (Konzeptbild) wird wohl auf den im Display integrierten Fingerabdrucksensor setzen.
Qualcomm hat eine neue Generation von Fingerabdrucksensoren vorgestellt. Der Clou: Sie lassen sich unterm Gehäuse und im Display verstecken.
Galaxy S8: TouchWiz-Update soll Ruck­ler auf dem Home­s­creen verhin­dern
Guido Karsten5
Beim Wechsel in die App-Übersicht neigt das Galaxy S8 bislang zu kleineren Verzögerungen
Samsungs TouchWiz-Launcher leidet auf dem Galaxy S8 unter kleineren Rucklern. Ein Update soll das Problem nun beheben.