George Clooney oder Noah Wyle – wer schlüpft in Steve Jobs‘ Rolle?

Steve Jobs ist eine der interessantesten Persönlichkeiten unserer Zeit – das weiß man nicht erst, seit seine Biografie auf dem Markt ist. Der Apple-Mitbegründer und kreative Kopf des Konzerns hatte viele revolutionäre Ideen, die unser Leben nachhaltig verändert haben und zum Teil auch sicher in Zukunft noch verändern werden. Es ist also nicht weiter verwunderlich, dass es bereits Pläne gibt, sein Leben zu verfilmen.

Die große Frage dazu ist natürlich: Wem wird die Ehre zuteil, Steve Jobs verkörpern zu dürfen? Momentan gibt es zwei heiße Anwärter auf die Rolle, die beide durch die Serie „Emergency Room“ bekannt wurden: George Clooney und Noah Wyle.

Auch wenn Noah Wyle sicherlich kein unbeschriebenes Blatt ist könnte man meinen, dass er gegen einen wie George Clooney keine Chance hat. Doch bei genauem Hinsehen stehen seine Aktien gar nicht so schlecht. Denn Noah Wyle hat einen ganz großen Vorteil: Er war in der Vergangenheit bereits als Steve Jobs zu sehen, und zwar in der TV-Produktion „The Silicon Valley Story“ aus dem Jahr 1999, die damals ein großer Erfolg war. Und in einem weiteren Punkt hat Wyle die Nase vorn, denn er hat wenigstens entfernt Ähnlichkeit mit Steve Jobs bzw. lässt sich mit Hilfe eines sehr guten Maskenbildners eher als Steve Jobs verkaufen als das bei George Clooney der Fall wäre.

Hollywoodstar Clooney kommt hingegen der Promi-Faktor zu Gute. Filme mit ihm in der Hauptrolle sind ja fast Selbstläufer. Ob das jedoch ausreicht, um ihm tatsächlich die Rolle des Steve Jobs einzubringen, wird sich zeigen müssen. Bislang ist noch alles offen. Eine Entscheidung wird möglicherweise auch am Alter festgemacht. Je nachdem, in welchem Lebensabschnitt von Steve Jobs der Schwerpunkt des Films liegen wird könnte die Wahl auf einen der beiden Anwärter fallen. Denn Noah Wyle ist immerhin zehn Jahre jünger als George Clooney.