Gerücht: iPhone 5S mit weniger störungsanfälligem Display

Die Gerüchte um das kommende iPhone reißen nicht ab. Wie MacRumors unter Berufung auf die China Times berichtet, soll Apple im iPhone 5S ein neues Display verbauen. Dieses Display nutzt demzufolge die Touch on Display Technologie, die es weniger anfällig für Störungen macht.

Touch on Display: Dünn und robust

Allzu viele Informationen über die Touch on Display Technologie gibt es bislang noch nicht. Die Displays sollen 0,5 Millimeter dünn und sehr strapazierfähig sein und eine verbesserte optische Performance und Sensibilität bieten. Generell soll das Display weniger empfindlich und weniger anfällig für Störungen sein wie das Display des aktuellen iPhone 5. Wie MacRumors berichtet, werden die Panels von Apples Zulieferer Innolux gefertigt und befinden sich derzeit in der Testphase.

iPhone 5: Schlechte Reaktion des Displays

Beim iPhone 5 setzte Apple erstmals auf die In-Cell Technologie, wodurch es gelang, das Display und damit das gesamte iPhone dünner zu machen. Allerdings berichten Nutzer teilweise von Schwierigkeiten bei der Erkennung schneller, diagonaler Fingerbewegungen beim iPhone 5. Auch wenn das in den meisten Fällen kaum auffällt und auch nicht störend ist, kann es beispielsweise bei Spielen durchaus zu einem Problem werden.

iPhone 5S: Neues Display gesucht

Daher hält es MacRumors auch für durchaus möglich, dass Apple sich nach einer neuen Display-Technologie umschaut. Wie es heißt, könnte das Touch on Display bereits im iPhone 5S zum Einsatz kommen. Über dessen Erscheinungstermin ist man sich in der Fachwelt aber derzeit überaus unschlüssig – zwischen Frühjahr und Herbst 2013 taucht so ziemlich alles in der Gerüchteküche auf.