Gerüchte: Sollte Google Netflix kaufen?

Naja !10
Interessante Wette: Google und Netflix – passt das zusammen?
Interessante Wette: Google und Netflix – passt das zusammen?(© 2014 CURVED Montage)

Über eine mögliche Großübernahme im kommenden Jahr spekuliert die Financial Times: Google könnte Netflix kaufen! Kommt der Deal zustande, wäre es mit Abstand die größte Übernahme des wertvollsten Internetkonzerns der Welt: Google müsste für den Streaminganbieter wohl mindestens 35 Milliarden Dollar hinlegen…

2014 geht auf die Zielgerade, 2015 wirft seine Schatten voraus. Nach einem Jahr der Stagnation, in dem sich Googles Gewinne leicht rückläufig entwickelten und die Aktie gegen den Markttrend schwächelte, dürfte im Googleplex über neue Wachstumstreiber nachgedacht werden, zumal die viel erwarteten Moonshots weiter Zukunftsmusik sind – oder bereits vor Marktstart am Verglühen sind. (Google Glass, anyone?)

Google muss also was tun. Nur was? Die Financial Times mutmaßt, dass der immer noch wertvollste Internetkonzern der Welt im kommenden Jahr sein üppiges Cash-Polster von inzwischen über 80 Milliarden Dollar nutzen könnte, um eine Großübernahme zu tätigen. Wer in Googles Fadenkreuz rücken könnte? Der boomende Streaming-Anbieter Netflix!

Netflix: „Google, Alibaba und Yahoo sind potenzielle Käufer“

Dieser Auffassung ist das britische Marktforschungs-Unternehmen CCS Insight, das seine Prognose heute in der britischen Financial Times verbreitet: „Alle großen Internet-Player suchen nach einer stärkeren Präsenz im Bezahl-Video-Bereich – also etwas, was Netflix mit großem Erfolg erreicht hat. Google, Alibaba und Yahoo sind die potenziellen Käufer.“

Das potenzielle Übernahme-Objekt hat natürlich seinen Preis: Auf einen Börsenwert von 23 Milliarden Dollar kommt der Streaming-Anbieter auf Basis des heutigen Schlusskurses. Wie bekannt müsste im Falle eines Übernahmegebots ein deutlicher Premiumaufschlag von üblicherweise 50 Prozent gezahlt werden – im Falle eines Bietergefechts entsprechend mehr.    Betriebswirtschaftlich wäre der Kauf fraglos teuer bezahlt, da Netflix bislang kaum Gewinne und recht überschaubare Umsätze einfährt (geschätzte 6 Milliarden Dollar in diesem Jahr).

Netflix: Eine der größten Internet-Erfolgsstorys der letzten Jahre

Wie erfolgreich man indes mit Streaming-Inhalten sein kann, macht Netflix, das seit September endlich auch Deutschland streamt, seit Jahren vor. Der frühere Video- und DVD-Verleiher hat sich in den Nullerjahren zum Streaming-Anbieter gewandelt und mit den Produktionsgesellschaften Paramount Pictures, MGM, Lions Gate Entertainment exklusive Vereinbarungen abgeschlossen; zudem werden die Katalog-Titel von Time Warner, Universal Pictures, Sony Pictures, 20th Century Fox und Disney angeboten.

Seit vorvergangenem Jahr ist Netflix dann sogar selbst zum Produktionsstudio geworden und hat mit „House of Cards" den ersten Angriff auf die Popkultur gestartet.  An der Börse ist Netflix eine der unglaublichsten Erfolgsstorys der vergangenen Jahre, die Anlegern binnen der vergangenen 24 Monate Zuwächse von unfassbaren 1000 Prozent bescherte. Einer davon war Großinvestor Carl Icahn, der seinen Anteil jüngst zurückfuhr.

Wäre eine GoPro-Akquisition der bessere Deal?

Entsprechend wurde Netflix auch immer wieder mit Apples Fernsehplänen  in Zusammenhang gebracht: Mit Netflix’ Abonnentenstamm von inzwischen über  50 Millionen Mitgliedern besäße der iKonzern auch endlich den Hebel gegenüber den Kabelnetzbetreibern und großen Produktionsgesellschaften, um mit entsprechenden Inhalten einen Apple-Fernseher Wirklichkeit werden zu lassen.

Genau aus diesem Grund könnte Erzrivale Google extrem bemüht sein, dem Kultkonzern aus Cupertino zuvorzukommen, um beim nächsten großen Wachstumsmarkt nicht ins Hintertreffen zu geraten – und seinen durchaus erfolgreichen Play Store entsprechend weiter aufzuwerten.

Am Ende des Tages ist die CCS-Prognose einer Netflix-Akquisition durch Google in 2015 ebenso Kaffeesatzleserei wie eine andere Vermutung: Dass die Internetsuchmaschine den boomenden Actioncam-Hersteller GoPro übernehmen könnte. Wer hätte vor einem Jahr schon erwartet, dass Google Nest, Facebook WhatsApp und Oculus und Apple Beats übernimmt?


Weitere Artikel zum Thema
Rollen­spiel-Klas­si­ker Planes­cape Torment für iOS und Android ange­kün­digt
Guido Karsten
Dialoge mit allerhand Charakteren und Kreaturen spielen in "Planescape Torment" eine wichtige Rolle
Beamdog spendiert "Planescape Torment" eine Enhanced Edition samt 4K-Support. Auch Android- und iOS-Nutzer dürfen in das Rollenspiel eintauchen.
HTC will das Pixel 3 bauen – Wett­streit mit LG und ande­ren Herstel­lern
Guido Karsten
Das Google Pixel 2 wird wohl ab Werk mit Android O laufen
HTC baut das Google Pixel und das Pixel 2. Der Auftrag für das Pixel 3 wird allerdings neu ausgeschrieben und neben HTC haben auch andere Interesse.
Apple verteilt erste Beta zu iOS 10.3.2, tvOS 10.2.1 und watchOS 3.2.2
Guido Karsten
Nach dem Release von iOS 10.3 folgt nun schon die erste Beta zum nächsten Update
Nach dem finalen Release ist vor der nächsten Beta: Kaum ist iOS 10.3 erschienen, hat Apple die iOS 10.3.2 Beta 1 veröffentlicht.