Geschen­ki­deen: Tech­nik für über 200 Euro zu Weih­nach­ten verschen­ken

Manchmal braucht es einfach ein größeres Geschenk.
Manchmal braucht es einfach ein größeres Geschenk.(© 2018 Getty Images/Hero Images)

472,30 Euro plant der Durchschnittsdeutsche 2018 für Geschenke auszugeben, berichtet der Statistik-Dienst Statista. Je nachdem, wie groß die Familie ist, kommen dabei viele Kleinigkeiten oder wenige große Sachen zusammen. Gehört ihr zu denjenigen, die es beim Verschenken richtig krachen lassen wollen, haben wir hier ein paar Ideen für euch.

Ein Weihnachtsgeschenk für über 200 Euro? Kann das wirklich von Herzen kommen? Warum nicht, wenn sich beim Verschenken etwa die Familie zusammentut, um dem Nachwuchs das neue Smartphone zu schenken, das sonst finanziell nicht drin wäre. Vielleicht gibt es aber auch jemanden in der Familie, der plant, zu studieren und noch ein Notebook oder Tablet für die Uni braucht. Oder es soll die Spielkonsole für virtuelle Familienabende sein. Auf jeden Fall ist das Zusammenlegen für ein großes Geschenk besser, als einfach nur einen Umschlag mit Scheinen zu verschenken.

Smartphones ab 200 Euro

Fällt die Preisgrenze, weil sich mehrere Leute zum Verschenken zusammentun, kann das befreiend sein. Bei der Suche nach einem passenden Smartphone muss man zum Beispiel nicht mehr zwingend Kompromisse eingehen, um ein passendes Gerät zu finden. Klar, ab 200 Euro gibt es bereits gute Geräte wie das Moto G6, die viele Funktionen bieten, aber doch manchen Wunsch offen lassen. In der Regel kommt zum Beispiel nicht der stärkste Prozessor zum Einsatz, den man aber braucht, wenn man mit dem Gerät viel spielen möchte. Andersherum muss aber auch nicht zwingend das voll ausgestattete iPhone Xs Max für 1649 Euro sein.

Soll es ein iPhone sein, wäre das iPhone XR in diesem Fall eine gute Alternative. Das Smartphone bietet viele Funktionen der Xs-Geräte, ist mit einem Preis ab 849 Euro aber erschwinglicher. Verzichten muss man lediglich auf den OLED-Bildschirm. Soll es ein Android-Gerät für den Nachwuchs, ein anderes Familienmitglied oder einen gemeinsamen Freund sein, gilt das gleiche Prinzip. Ihr könnt 1249 Euro für das Samsung Galaxy Note 9 ausgeben, oder zum mittlerweile bereits ab 600 Euro erhältlichen Galaxy S9 Plus greifen. Kommt beim Sammeln nicht so viel zusammen, lohnt ein Blick auf das OnePlus 6T (ab 549 Euro) oder die Vorjahresgeräte von Apple, Samsung, Huawei und Co.

Smartwatches ab 200 Euro

Ist das Smartphone bereits vorhanden, ist vielleicht eine Smartwatch das richtige Geschenk. Welche für wen die richtige ist, ist schnell erklärt. Grundsätzlich funktionieren zwar auch Uhren mit Googles Betriebssystem Wear OS und Samsungs Galaxy Watch mit dem iPhone – auf alle Funktionen könnt ihr aber nicht zugreifen. Deswegen ist das richtige Geschenk für iPhone-Besitzer die Apple Watch. Die aktuelle Version, die Series 4, gibt es in zwei Größen (40 und 44 Millimeter) ab 429 Euro. Zu teuer? Dann schaut euch das Vorjahresmodell an, das es ab 299 Euro gibt. Hier ist der Bildschirm jeweils etwas kleiner. Außerdem gibt es keine Sturzerkennung, die automatisch Hilfe ruft, wenn der Träger fällt und die Aussicht auf die EKG-Funktion habt der Träger dann auch nicht.

Ist statt eines iPhones ein Android-Smartphone vorhanden, ist die Samsung Galaxy Watch definitiv die beste Wahl. Die Uhr besticht durch eine lange Akkulaufzeit und eine einfache Bedienung, ist mit 399 Euro aber auch nicht gerade günstig. Kommt das Geld nicht zusammen, lohnt ein Blick auf die Samsung Gear Sport, die ähnliche Vorzüge bietet. Alternativ sind Smartwatches von Fossil, wie die Fossil Venture HR, gute Anlaufstellen. Diese Uhren gibt es bereits ab 249 Euro.

Tablets ab 200 Euro

Muss es für die Uni ein Notebook sein oder reicht auch ein Tablet? Geht es nach den großen Herstellern, die 2018 Tablets herausgebracht haben, muss es nicht mehr zwingend ein Laptop sein. So gibt es zusätzlich zum iPad Pro und dem Surface Pro 6 von Microsoft auch Ansteck-Tastaturen zu kaufen, die eure Produktivität erhöhen sollen. Praktisch: Auch hier müsst ihr nicht zwingend Unsummen ausgeben. Sowohl Apple als auch Microsoft haben günstige Alternativen im Angebot. So bekommt ihr das normale iPad (9.7 2018) bereits für 349 Euro, müsst aber auf Zusätze wie den Apple Pencil oder ein passendes Tastatur-Cover verzichten. Microsoft hat als Gegenstück 2018 das Surface Go vorgestellt. Ein vollwertiges Windows gibt es auf Wunsch schon ab 449 Euro. Auch hier fehlt aber die Tastatur.

Das Surface Go bietet schon ab 449 Euro ein vollwertiges Betriebssystem.(© 2018 CURVED)

Beide Geräte haben gemein, dass sie nicht die leistungsstärksten sind. Ist von vornherein klar, dass der zu Beschenkende mit seinem neuen Tablet mehr machen möchte, als im Internet zu surfen und Texte und E-Mails zu schreiben, braucht ihr einen größeren Bekanntenkreis für mehr Budget. Das Surface Pro 6 geht zum Beispiel ab 1049 Euro über die Ladentheke, eine Tastatur gibt es nicht dazu. Etwas günstiger ist das neue iPad Pro, wenn man zur kleinen Variante greift. Kostenpunkt: ab 879 Euro aufwärts. Auch hier gibt es die Tastatur nicht dazu. Aber: Beide Tablets haben den Namen nicht mehr verdient, sind leistungstechnisch auf Augenhöhe mit ausgestatteten Computern und definitiv ihr Geld wert.

Spielekonsolen ab 200 Euro

Spielspaß am TV-Bildschirm war noch nie so richtig erschwinglich. Daran hat sich auch 2018 nichts getan. Zu den beliebtesten Konsolen auf dem Markt gehört die Playstation 4, die es mittlerweile immerhin schon ab 200 Euro gibt – ohne Spiel. Teurer wird es, wenn zuhause ein 4K-Fernseher steht und ihr dafür sorgen wollt, dass derjenige, der die Konsole bekommt, kompatible Spiele in der entsprechenden Auflösung genießen will. Dann braucht es nämlich eine PS4 Pro, die es in vorweihnachtlichen Sonderaktionen ab etwa 300 Euro gibt. Spiele sind auch da nicht mit dabei. Günstiger wird es bei Microsoft. Deren Xbox One S gibt es in vorweihnachtlichen Angeboten aktuell in diversen Bundles mit Spielen schon ab 239 Euro. Für die Luxus-Variante, die Xbox One X werden je nach Angebot bis zu 499 Euro fällig.

Auch nach über einem Jahr noch heiß begehrt: die Nintendo Switch.(© 2018 CURVED)

Wollt ihr euch selbst und den Kleinen zu Weihnachten etwas Gutes zun, seid ihr mit der Nintendo Switch gut beraten. Für Nintendos Hybrid-Konsole gibt es zwar mittlerweile auch einige Spiele, die sich eindeutig an Erwachsene richten, im Fokus steht aber die Unterhaltung für die ganze Familie. Titel wie "Super Mario Party" oder "Pokémon: Let‘s Go Pikachu!" machen es möglich. Aber: Die Nintendo Switch ist kaum unter 300 Euro zu bekommen. Mit wenigstens einem Spiel dazu und dem Nintendo Switch Pro Controller gehen auch hier gut 400 bis 450 Euro ins Land.

Smarte Gadgets ab 200 Euro

Ist bislang nichts dabei? Dann helfen vielleicht die folgenden Ideen weiter: Wollt ihr etwa einen Smart-Home-Lautsprecher verschenken, bei dem Geld nur eine untergeordnete Rolle spielt, überlegt zunächst, welche Vorlieben der zu Beschenkende hat. Ist er ein iPhone-Nutzer samt Abo bei Apple Music, lohnt sich der Apple HomePod (Kostenpunkt: rund 350 Euro). Der hat den Vorteil, dass die Musik echt gut klingt. Android-Nutzer bevorzugen vielleicht einen Google-Lautsprecher, wie den Google Home Max (399 Euro), der die Musik mit wummernden Bässen unterstreicht. Gibt es im entsprechenden Haushalt vielleicht schon einen Amazon Echo und smarte Thermostate oder Glühbirnen, ist der neue Amazon Echo Show (219 Euro) die beste Wahl. Das Gerät bietet einen Bildschirm, über den man nicht nur Serien schauen, sondern den Lautsprecher als Schaltzentrale fürs Smart-Home nutzen kann.

Weitere empfehlenswerte Lautsprecher gibt es von Sonos. Für verhältnismäßig wenig Geld bietet sich der Sonos One (229 Euro) an, der ebenfalls mit Amazons Assistenz Alexa ausgestattet ist, sich aber auch als Multiroom-System nutzen lässt. Fernsehfreunde freuen sich dagegen sicherlich über eine potente Soundbar wie die Sonos Beam. Das Gadget wird per HDMI mit dem Fernseher verbunden und untermalt Filme und Serien mit ansprechendem Sound. Auch hier gibt es eine Alexa-Integration. Kostenpunkt: 449 Euro.

Kommt beim Sammeln doch nicht so viel zusammen, lohnt sich ein Blick auf unsere anderen Geschenke-Ratgeber. Hier findet ihr die besten Ideen für Geschenke bis 50 Euro. Welche lohnenswerten Gadgets es bis 200 Euro gibt, verraten wir hier.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 kaputt? Viel­leicht bekommt ihr eine Series 4 gratis
Francis Lido
Eine kaputte Apple Watch Series 3 soll der Hersteller teilweise durch die Apple Watch 4 (Bild) ersetzen
Eure Apple Watch Series 3 ist beschädigt? Wie wäre es mit einer Apple Watch 4? Manche Kunden bekommen bald das neue Modell statt einer Reparatur.
Smart Glas­ses: Sind Augmen­ted-Reality-Bril­len endlich alltags­taug­lich?
Benjamin Kratsch
SmartGlasses1
Der Hype um Google Glasses war schnell wieder vorbei. Doch mit dieser Art von Smart Glasses könnten Augmented-Reality-Brillen zum Trend werden.
Smart Home mit Apple: So steu­ert sich euer intel­li­gen­tes Zuhause selbst
Francis Lido
UPDATEEuer Smart Home kann auch selbstständig agieren
Smart Home mit der Apple-Home-App automatisieren: Wir zeigen euch, wie eure Geräte sich selbstständig aktivieren.