Geschenk-Option in Google Play Store-App entdeckt

Her damit !40
Die besten Apps 2014 und keine Möglichkeit, sie zu verschenken – das könnte sich bald ändern
Die besten Apps 2014 und keine Möglichkeit, sie zu verschenken – das könnte sich bald ändern(© 2014 Google, CURVED Montage)

Software zu verschenken könnte bald einfacher werden: Google plant offenbar, Apps direkt über einen Gutscheincode teilen zu können. Hinweise darauf hat Android Police im Code des aktuellen Play Store-Updates entdeckt.

Bislang war es nicht möglich, Apps direkt zu verschenken. Wenn Ihr jemandem dennoch eine Software-Freude machen wollte, musste den Umweg über eine Guthabenkarte für den Play Store gehen. Das könnte sich bald ändern: Google plant anscheinend, Gutscheincodes einzuführen, die sich hin und her tauschen lassen. Im Code der aktuellen Play Store-App ist in diesem Zusammehang von "Reward" die Rede, also "Belohnung". Während es einige Vorteile für den Nutzer bringt, haben auch der Suchmaschinenriese selbst und die Entwickler von Apps etwas davon. So ließen sich künftig etwa Testversionen leichter verteilen.

App-Geschenke noch vor Weihnachten?

Sicher sind diese Features allerdings keinesfalls, wie Android Police anmerkt. Schließlich handele es sich nur um Hinweise im Programmcode. Möglicherweise testet Google die angesprochenen Punkte lediglich intern, sieht dann aber doch von einer Veröffentlichung ab. Andererseits ist eine Geschenk-Option für Apps längst überfällig, zumal die Verbreitung von guter Software davon nur profitieren würde. Einen Start des neuen Features noch vor Weihnachten würde wohl so mancher Nutzer begrüßen – nicht zuletzt, da Google gerade mit den besten Apps und den besten Games diverse verschenkenswerte Apps gekürt hat.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home mit Amazon Music verbin­den: Kopp­lungs­mo­dus nutzen
Guido Karsten
Vielleicht möchtet ihr ja den Bundesliga-Audiokommentar von Amazon Music per Google Home abrufen
Der Streaming-Dienst Amazon Music wird von Google Home, Home Mini und Co. nicht unterstützt. Deswegen müsst ihr aber nicht auf Musik verzichten.
Google Home: Darum soll­tet ihr mehrere Benut­zer anle­gen
Guido Karsten
Mit mehreren Benutzerkonten wird Google Home noch nützlicher
Google Home kann euch an der Stimme erkennen und seine Dienste auf euch abstimmen. Dafür müsst ihr in jedoch mit mehreren Google-Konten verbinden.
Google Home, Home Mini und Home Max: Welcher Laut­spre­cher ist für wen?
Lars Wertgen
Google Home soll euch im Alltag unterstützen
Googles smarte Lautsprecher gibt es in verschiedenen Ausführungen: Das sind die Unterschiede zwischen Google Home, Home Mini und Home Max.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.