Geschwindigkeitstest: iPhone Xr genauso schnell wie Samsung Galaxy Note 9

Das iPhone Xr musste im Geschwindigkeitstest von PhoneBuff gegen das Galaxy Note 9 antreten. Das Samsung-Phablet erhielt damit die nächste Chance, sich gegen eines der neuen Apple-Smartphones zu beweisen. Dem Phone Xs Max hatte es sich zuvor deutlich geschlagen geben müssen.

In dem Video über diesem Artikel könnt ihr euch den Geschwindigkeitstest ab Minute 1:40 anschauen. PhoneBuff untersuchte, wie schnell das iPhone Xr und das Samsung Galaxy Note 9 Apps laden und darin einfache Funktionen ausführen. Um für identische Bedingungen zu sorgen, bedienten Roboterarme die beiden Smartphones simultan.

8 GB RAM lassen das Note 9 aufholen

Im ersten Durchgang ließ das iPhone Xr das Galaxy Note 9 locker hinter sich. Ausschlaggebend dafür war wohl Apples neuer A12 Bionic Chip, der dem Snapdragon 845 im (amerikanischen) Samsung Galaxy Note 9 deutlich überlegen ist. In der zweiten Runde mussten die beiden Geräte die bereits geladenen Apps erneut öffnen. Dieses Mal in umgekehrter Reihenfolge.

Hier kam der große Vorteil des Samsung Galaxy Note 9 zum Tragen: Das Phablet bringt mit 8 GB RAM mehr als doppelt so viel Arbeitsspeicher mit wie das iPhone Xr, dass sich mit 3 GB begnügen muss. Dadurch konnte das Note 9 alle bereits geöffneten Apps im Arbeitsspeicher behalten. Das iPhone Xr musste drei Anwendungen dagegen komplett neu laden.

In Runde zwei konnte das Galaxy Note 9 daher den Vorsprung des iPhone Xr wieder vollständig wettmachen, sodass keines der Smartphones als Sieger aus dem Test hervorging. Beide Geräte benötigten zwei Minuten und 38 Sekunden für beide Runden. Allerdings ist die 8-GB-Version des Galaxy Note 9 deutlich teuer als das Apple-Smartphone.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Neues iOS-Update bringt Haptic Touch
Lars Wertgen
Statt 3D Touch bietet das iPhone Xr Haptic Touch
Die Bedienung des iPhone Xr von Apple könnte sich bereits mit dem nächsten Update auf iOS 12.1.1 ändern: Haptic Touch wird offenbar erweitert.
iPhone Xr: Apple veröf­fent­licht Update für iOS 12.1
Lars Wertgen
Das iPhone Xr ist Ende Oktober 2018 erschienen
Apple-Smartphones haben eigentlich bereits von einer Weile iOS 12.1 erhalten. Für das iPhone Xr gibt es nun ein zusätzliches Update.
iPhone Xs und Co.: Apple erklärt, wie ihr Porträt-Fotos nach­be­ar­bei­tet
Francis Lido2
Die Tiefenschärfe lässt sich bei Apples neuen iPhones nachträglich bearbeiten.
iPhone Xs (Max) und iPhone Xr lassen euch Hintergründe von Fotos nachträglich anpassen. Ein Kurz-Clip zeigt nun, wie das funktioniert.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.