Sandisk überrascht mit 128 GB MicroSD-Speicherkarte

Die neue Generation MicroSD-Karten besitzt deutlich mehr Speicherplatz.
Die neue Generation MicroSD-Karten besitzt deutlich mehr Speicherplatz.(© 2014 Sandisc)

Großer Funktionsumfang benötigt mehr Speicherplatz: Neben den vielen neuen Smartphones und Tablets, die auf dem MWC 2014 in Barcelona bisher schon vorgestellt wurden, sorgt auch eine neue MicroSD-Karte für Aufmerksamkeit, die 128 GB SanDisk Ultra microSDXC UHS-I. Mit dieser Speicherkarte bricht der Hersteller alle Rekorde, denn so viel passte bisher noch nie auf so wenig.

Alles Wichtige auf einer SD-Karte

Für viele Nutzer von neuen mobilen Geräten ergeben sich vor allem Probleme durch die Speicherplatz-Beschränkungen – 16 bis 32 GB an internem Speicher reichen oft nur für ein paar Anwendungen, Videos oder Fotos aus. Mit Cloud-Speichern lässt sich dieses Problem zwar vorübergehend und teilweise lösen, doch bietet lokaler Speicherplatz schon allein einen höheren Komfort, weil nicht andauernd Daten hin und hergeschoben werden müssen. Der Gebrauch mehrerer MicroSD-Karten im Wechsel ist zwar möglich, aber im Alltag eher unpraktisch, da die kleinen Speicherkarten leicht verloren gehen können.

Mit 128 GB Speicherplatz auf einer einzigen MicroSD-Karte lässt sich dieses Problem nun lösen. So haben Nutzer jederzeit Zugriff auf ihre gespeicherten Daten und müssen sich nicht externen Diensten anvertrauen. Die neuen Karten von SanDisk werden außerdem eine neue Version der Anwendung SanDisk Memory Zone beinhalten, die es Nutzern ermöglicht, die vorher direkt auf dem Smartphone oder Tablet gespeicherten Daten auf der MicroSD-Karte abzulegen und zu öffnen.

Die neuen MicroSD-Karten, die mit einer Speicherkapazität zwischen 8 GB und 128 GB ausgestattet sind, sollen voraussichtlich ab morgen erhältlich sein. Interessenten sollten aber vor dem Kauf der besonders großen Karten überprüfen, ob ihr Endgerät so große Speichererweiterungen unterstützt. Wer direkt das Topmodell mit 128 GB kaufen möchte, darf sich zudem auf saftige Preise gefasst machen: In den USA soll sie für etwa 200 Dollar angeboten werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.
Surface Phone und andere Windows-Geräte sollen Kopf­hö­rer­an­schluss behal­ten
Michael Keller
Her damit !11Das aktuelle Windows-Flaggschiff HP Elite x3 besitzt einen Klinkenanschluss
Das iPhone 7 kommt ohne klassischen Kopfhöreranschluss aus – Microsoft will bei künftigen Geräten wie dem Surface Phone weiter auf die Klinke setzen.