Gigaset GS170 vorgestellt: Günstiges Smartphone mit austauschbarem Akku

Beim Gigaset GS170 lässt sich die Farbe durch Wechselcover ändern.
Beim Gigaset GS170 lässt sich die Farbe durch Wechselcover ändern.(© 2017 Gigaset)

Gigaset macht sein Einsteiger-Smartphone besser: Das Gigaset GS170 kostet genau so wenig wie der Vorgänger und bietet unter anderem mehr Arbeitsspeicher, neue Farben und Android Nougat.

Nachdem die ersten Smartphones von Gigaset aus der ME-Serie gefloppt sind, ist das Unternehmen mit dem Ende 2016 vorgestellten Gigaset GS160 sehr zufrieden. Trotz deutlich niedrigerem Preis hat das GS160 mehr Umsatz gemacht als die drei ME-Modelle. Da drängt sich ein Nachfolger geradezu auf.

Mehr Arbeitsspeicher und Android Nougat

Zu den Veränderungen, bzw. Neuerungen des Gigaset GS170 gehören eine LED-Leuchte auf der Vorderseite, die in unterschiedlichen Farben auf Benachrichtigungen verschiedener Apps hinweist sowie ein auf zwei Gigabyte verdoppelter Arbeitsspeicher. Dieser steht nach wie vor dem MTK6737-Chipsatz zur Seite. Als Betriebssystem ist ab Werk Android 7.0 Nougat installiert und zwar in einer puren Version ohne eine Nutzeroberfläche des Herstellers oder weitere vorinstallierte Apps. Eine Update-Garantie auf Android O gibt der Hersteller allerdings nicht und hält sich auch die Entscheidung über Android 7.1.1 noch offen. Instandhaltungs-Updates für die installierte Android-Version sollen aber erscheinen.

Das Display ist immer noch fünf Zoll groß und verfügt über eine HD-Auflösung von 1280 x 720 Pixeln. Anders als beim Vorgänger verbaut Gigaset beim GS170 2,5D-Glas, das leicht gewölbt und an den Rändern abgerundet ist und vor allem weniger anfällig für Fingerabdrücke sein soll. Apropos Fingerabdrücke: Der entsprechende Sensor auf der Rückseite ist in dieser Preisklasse immer noch eine Seltenheit und kann jetzt auch dazu genutzt werden, um im Browser zu scrollen. Das 4G-Modem unterstützt jetzt auch VoicOverLTE und farblich geht es bunter zu. Zwar liefert Gigaset das GS170 standardmäßig in Schwarz aus, bietet aber Wechselcover in "urban blue" und "mocca" an.

Im Vergleich zum Vorgänger GS160 unverändert geblieben sind beim Gigaset GS170 die Kameraauflösungen – fünf Megapixel vorne und 13 Megapixel hinten – sowie der 16 Gigabyte große interne Speicher, der sich immer noch mit einer microSD-Karte erweitern lässt. Zusätzlich finden auch noch zwei SIM-Karten Platz in dem Smartphone. Der 2500-mAh-Akku ist weiterhin austauschbar, wird über einen Micro-USB-Anschluss aufgeladen und soll eine Sprechzeit von 31 Stunden ermöglichen.

Preis und Verfügbarkeit

Das Gigaset GS170 ist ab sofort online im Shop von Gigaset erhältlich und soll ab Mitte Juli auch im Handel verfügbar sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt wie beim Vorgänger GS160 bei 149 Euro. Die Wechselcover kosten bei Gigaset 9,99 Euro und einen Austauschakku bietet der Hersteller für 24,99 Euro an. Bis Ende 2017 will der Hersteller noch zwei weitere jeweils höherpreisige GS-Modelle, inklusive Plus-Versionen, vorstellen.

Weitere Artikel zum Thema
Vor Galaxy S8: Essen­tial Phone ist das rand­lo­seste Rand­los-Smart­phone
Francis Lido2
Das Essential Phone soll aktuell den dünnsten Rand haben
Welches Smartphone hat den im Verhältnis zum Display dünnsten Rand? Laut einem Vergleich gebührt diese Ehre dem Essential Phone
Monu­ment Valley 2: Android-Version ab Anfang Novem­ber verfüg­bar
Lars Wertgen
Monument Valley 2
Das Warten nähert sich dem Ende: Das Mobile-Game "Monument Valley 2" erscheint bald auch für Android. Bisher war es nur unter iOS verfügbar.
Ablauf­da­tum für Apple ID: Betrü­ger wollen Eure Account-Daten
Christoph Lübben
Betrüger können mit Zugriff auf Eure Apple ID etwa Euer iPhone sperren
Via iMessage-Nachricht versuchen Betrüger wohl, an die Zugangsdaten Eurer Apple ID zu gelangen. Ihr solltet den Anweisungen im Text nicht folgen.