Gmail-Update passt Design an Apples iPhone 6 an

Gmail passt sich dank Update dem Design des iPhone 6 an
Gmail passt sich dank Update dem Design des iPhone 6 an(© 2014 Gmail, CURVED Montage)

Mehr Mail-Komfort auf den neuen iPhones: Ein neues Gmail-Update optimiert Googles offizielle E-Mail-Anwendung für das Display voniPhone 6 und iPhone 6 Plus. Das überarbeitete Design mache die Gmail-Nutzung auf den größeren Retina-HD-Bildschirmen wesentlich komfortabler.

Alle iPhone 6-Besitzer, die Googles Gmail für iOS nutzen, können die App nun in voller, unskalierter Auflösung nutzen. Die aktualisierte Gmail-Version 3.1415926 steht ab sofort im App Store gratis zum Herunterladen bereit. Durch das Update soll Gmail auf dem iPhone 6 jetzt sehr viel schärfer wirken. Zudem nutzt die App den zusätzlichen Platz und erlaubt es dem Nutzer, mehr E-Mails aus seinem Posteingang zu sehen. Weiterhin sei alles von der Navigation bis zum Schreiben und Versenden der Nachrichten sehr viel einfacher geworden. Außerdem erfolgt ein Update auf die neueste Tastatur.

Mehr Gmail-Komfort aber kein einheitliches Postfach

Ein paar Kleinigkeiten stören jedoch nach wie vor. So gibt es zum Beispiel immer noch kein einheitliches Postfach für alle Nachrichten. Unklar ist auch, ob Google in anderen Bereichen wie der Stabilität an der App geschraubt hat, denn Google kommuniziert besagte Optimierung für das iPhone 6 und iPhone 6 Plus als einzige Neuerung. Der Download ist dafür auch nur knapp über 5 MB groß. Die Gmail-Anwendung setzt einen Google-Account voraus, erfordert mindestens iOS 7.1 – im Fall von iPhone 6 und iPhone 6 Plus natürlich iOS 8 – und kann in voller Auflösung auch auf dem iPad verwendet werden.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !6Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.