Google äußert sich zu den Problemen beim Verkauf von Nexus 4 und Nexus 10

Laut Angaben des Google+ Beitrages sei das Unternehmen vom Ansturm auf die neuen Nexus Geräte überrascht gewesen. Bekanntlich kam es während der aktiven Bestellphase zu mehreren technischen Problemen. Teilweise konnte der Google Play Server die Besuchermassen nicht verkraften und brach ein. Nach nicht weniger als einer halben Stunde waren fast alle Modelle des Nexus 4 und Nexus 10 ausverkauft.

Wir sind überwältigt von dem großen Interesse unserer Nutzer am Nexus 4 und Nexus 10 und bedauern gleichzeitig, dass noch nicht alle Interessenten zum Zuge kommen konnten. Beide Geräte waren innerhalb kurzer Zeit ausverkauft.[ad id="mobile_half"]

Keine Angabe, wann die Geräte wieder erhältlich sind

Die Aussage, welche wohl die meisten Interessenten erwartet hatten, wurde von Google Deutschland allerdings nicht beantwortet. Man könne derzeit nicht sagen, wann wieder Geräte über den Google Play Store erhältlich seien.

Natürlich setzen wir alles daran, sie so schnell wie möglich wieder verfügbar zu machen. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir aber leider keine Aussage darüber treffen, wann der nächste Schwung an Geräten über Google Play erhältlich sein wird.

Viele potentielle Kunden verärgert

Unter dem entsprechenden Google+ Beitrag melden sich vermehrt Kunden zu Wort, die während der Bestellphase kein Nexus Tablet oder Smartphone ergattern konnten und dementsprechend verärgert sind.

Viele fordern den Technologiekonzern auf, Vorbestellungen zuzulassen oder anzugeben, wie viele Geräte während der ersten Verkaufsphase überhaupt „auf Lager“ waren. Andere behaupten, Google habe die Anzahl der Geräte absichtlich verknappt, um die Nachfrage hoch zu halten.

Es bleibt also abzuwarten, wann der nächste Schwung an Nexus Geräten im Google Play Store erhältlich sein wird.