Google aktiviert Assistant in Deutschland für iOS

Der Google Assistant unterstützt in Deutschland nun auch iPhone-Nutzer
Der Google Assistant unterstützt in Deutschland nun auch iPhone-Nutzer(© 2017 Google)

Bereits auf der Google I/O in der ersten Jahreshälfte hat das Unternehmen aus Mountain View angekündigt, den Google Assistant auch für iOS zu veröffentlichen. Bisher stand die KI-Assistenz allerdings nur US-Nutzern zur Verfügung. Wie The Verge berichtet, schaltet Google die praktische Funktion nun für Nutzer in Europa frei.

Alle europäischen Nutzer dürften zwar noch nicht den Google Assistant mit ihrem iPhone konsultieren. In Großbritannien, Frankreich und auch Deutschland soll der Dienst nun aber bereitgestellt werden. Wer die App schon von Android kennt, muss sich unter iOS leider auf einen leicht geschrumpften Funktionsumfang einstellen.

Auf iPhone und iPad ab iOS 9.1

Der Sicherheit wegen und wohl um Siri vor möglicher Konkurrenz zu schützen, erhalten Assistenz-Apps von Drittanbietern keinen Zugriff auf Funktionen, die tiefer in iOS verankert sind. Ebenso wie Microsofts Cortana darf der Google Assistant daher beispielsweise nicht auf Wunsch des Nutzers einen Wecker einrichten. Um flott auf den Google Assistant zugreifen zu können, lässt sich im Notification Center von iOS ein Widget installieren.

Ist die Anwendung installiert, könnt Ihr mit dem Google Assistant per Sprachbefehl beispielsweise Smart-Home-Hardware steuern, YouTube-Videos starten oder Nachrichten versenden. Die App des Google Assistant ist mit iPhone und iPad kompatibel, läuft aber nur auf solchen Geräten, auf denen mindestens iOS 9.1 installiert ist.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.
Was die Milli­ar­den-Strafe der EU für Google für Android-Nutzer bedeu­tet
Jan Johannsen1
Für Google könnte es teuer werden
Die EU-Kommission hat eine Rekordstrafe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Was das für Android-Nutzer bedeutet, erfahrt ihr hier.
LG G7 ThinQ und Co.: Herstel­ler rollt mehrere Upda­tes aus
Francis Lido
Das LG G7 ThinQ hat ein Update erhalten
LG G7 ThinQ, G6 und Q6 erhalten via Update neue Features. Auf dem neuesten Modell stehen nun AR-Sticker zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.