YouTube kommentiert Live-Streaming-Gerüchte mit GIF

Stimmt Google der Annahme zu oder nicht? Am 25. März machte das Gerücht die Runde, dass der Suchmaschinenkonzern den Live-Streaming-Service von YouTube noch im Jahr 2015 deutlich erweitern möchte. Auf Anfrage antwortete Google mit einem spaßigen GIF – dessen genaue Bedeutung jedoch unklar ist.

Das GIF zeigt ein Mädchen, das sein Gesicht zu einer Grimasse verzieht und dabei den Kopf schüttelt. Auf die Bitte von The Daily Dot, zu dem Gerücht Stellung zu nehmen, erhielt die Seite lediglich das GIF als Antwort – mit der Bitte, das GIF nicht als Ablehnung eines Kommentars zu verstehen, sondern als offizielles Statement zum Artikel.

Google
Der Kommentar von Google(© 2015 Google)

Konkurrenzdruck durch Twitch

Der ursprüngliche Bericht von The Daily Dot besagt, dass Google den Live-Streaming-Bereich von YouTube noch in diesem Jahr deutlich ausbauen und mit einer Neuausrichtung einen Relaunch vornehmen wolle. Demnach würde das Video-Portal durch die Konkurrenz in Form von Twitch zunehmend unter Druck geraten. Ob sich das "Statement" seitens Google allerdings nur auf die angeblichen Bemühungen in puncto Live-Streaming bezieht oder aber auf die unbequeme Position gegenüber der Konkurrenz, bleibt offen.

Amazon hatte im Herbst den Streaming-Anbieter Twitch für fast eine Milliarde Dollar erworben und sich in diesem "Twitch-Hunt" gegen die anderen Interessenten Google und Yahoo durchgesetzt. Mit seinem neuen Angebot, das mutmaßlich auf der Spiele-Konferenz E3 im Juni präsentiert werden soll, will Google sich angeblich mehr auf die Bereiche Videospiele und Sport konzentrieren – in denen sich Twitch über die letzten Monate zum Marktführer entwickelt hat. Offenbar will Google auf diese Weise den verlorenen Deal wettmachen. Ob YouTube die beschriebene Erweiterung erhält oder nicht – wir werden es vermutlich erst im Juni erfahren.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.