Google Assistant: Bald könnt ihr fortlaufende Unterhaltungen führen

Google Home bekommt künftig wohl seltener "Ok Google" zu hören
Google Home bekommt künftig wohl seltener "Ok Google" zu hören(© 2017 CURVED)

Deutschland ist als nächstes dran: In den USA erlaubt der Google Assistant bereits kontinuierliche Gespräche. Das nächste Update rollt wohl hierzulande aus. Wir erklären euch, was hinter der Funktion steckt und wo ihr sie bereits jetzt in den Einstellungen findet.

Entsprechende Hinweise, dass Google Nutzer hierzulande wohl als nächstes mit den "durchgängigen Unterhaltungen" versorgt, fand Android Police bei einem genaueren Blick in die Daten der Betaversion 8.91 der Google-App. In einer Erklärung des Features war dort bisher immer davon die Rede, dass die Funktion nur für US-Englisch verfügbar ist, nun wird an jener Stelle auch die deutsche Sprache erwähnt.

Mikrofon bleibt an

Künftig müsst ihr Googles Sprachassistenz zwischen den einzelnen Befehlen dann nicht immer und immer wieder mit "Ok Google" aktivieren. Sofern ihr die durchgängige Unterhaltung aktiviert habt, bleibt das Mikrofon (zum Beispiel eures Google Home) noch einige Momente eingeschaltet, sodass ihr Folgefragen stellen könnt.

Die nötige Einstellung ist übrigens schon in der App integriert: Öffnet den Google Assistant und tippt rechts in der Maske auf den Kompass. Wenn ihr nun rechts oben auf die drei horizontalen Punkte tippt, öffnet sich ein Pop-Up-Fenster. Tippt auf "Einstellungen" und anschließend auf den "Assistant"-Reiter. Dort findet ihr die "Durchgängige Unterhaltung", die ihr auch bereits aktivieren könnt. Momentan gibt es allerdings noch den Hinweis, dass das Feature aktuell nur in den USA freigeschaltet ist. Bereits verfügbar ist der Follow-Up-Modus für Amazon Alexa.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify verschenkt Google Home Mini an Abon­nen­ten
Francis Lido
Spotify ist hierzulande klar die Nummer eins
Wer in Kanada Spotify abonniert, erhält aktuell einen Google Home Mini gratis. Ködert der Streaming-Dienst bald auch hierzulande mit Prämien?
Google Home unter­stützt nun YouTube Music
Lars Wertgen
YouTube Music war zuvor nur in wenigen Ländern für Google Home verfügbar
Bisher konntet ihr auf eurem Google Home Musik über Deezer, Google Play Musik und Spotify hören. Nun stößt YouTube Music hinzu.
Google spei­chert eure Einkäufe? Das hängt von eurer Mail-Adresse ab
Christoph Lübben
Das Tracking klappt wohl nur, wenn ihr Gmail mit einer Google-Mail-Adresse nutzt
Google kennt eure Einkäufe aus vielen Jahren? Nicht immer: Offenbar erfolgt das Tracking in einem Fall nicht, selbst wenn ihr die Gmail-App nutzt.