Google Assistant: Das sind die Mindestanforderungen für Smartphones

Her damit !14
Der Google Assistant kommt 2017 auf viele Android-Smartphones
Der Google Assistant kommt 2017 auf viele Android-Smartphones(© 2017 LG, CURVED Montage)

Diese Hardware-Voraussetzungen müssen Smartphones erfüllen, um den Google Assistant nutzen zu können: Vor Kurzem wurde bekannt, dass Google seine KI auf eine ganze Reihe an Android-Geräten bringen will. Nun gibt es Informationen dazu, welche Specs diese aufweisen müssen.

Die Mindestanforderungen verstecken sich im Kleingedruckten der Webseite zum Google Assistant, wie ein Leser von SmartDroid herausgefunden hat. Scrollt ihr auf der Webseite ganz nach unten, sind die benötigten Specs zu sehen: Smartphones sollten demnach einen Arbeitsspeicher besitzen, der mindestens 1,5 GB umfasst, sowie ein Display, das mindestens mit 1280 x 720 Pixeln auflöst, also in HD. Außerdem müssen die Google Play-Dienste zur Verfügung stehen.

Release schon im März möglich

Dass außerdem mindestens Android Marshmallow als Betriebssystem installiert sein muss, damit der Google Assistant genutzt werden kann, hat Google schon zuvor verraten. Was das Kleingedruckte auf der Webseite offenbar noch verrät: Der Rollout des Features wird voraussichtlich zuerst in Ländern mit den Sprachen Englisch und Deutsch stattfinden.

Wann der Google Assistant auf allen Android-Smartphones Einzug hält, die die genannten Anforderungen erfüllen, ist bislang noch nicht bekannt. Es könnte aber schon in naher Zukunft so weit sein. Fest steht: Das LG G6 bringt die KI bereits mit, wenn es ab Mitte März 2017 auch hierzulande erhältlich ist. Vermutlich wird der Rollout für die Allgemeinheit kurze Zeit später erfolgen.


Weitere Artikel zum Thema
One UI: Samsung stellt neue Smart­phone-Benut­ze­ro­ber­flä­che in Video vor
Francis Lido
Samsung One UI
Der Rollout von One UI und Android Pie rückt offenbar näher: Samsung hat nun ein Video zur neuen Benutzeroberfläche veröffentlicht.
Gboard: Google-Tasta­tur bekommt neue Farben
Lars Wertgen
Google Gboard schlägt auch digitale Emotionen vor
Tastatur-App neu gestalten: In Google Gboard stehen euch künftig mehr als 50 neue Designs parat.
YouTube: Das ist das unbe­lieb­teste Video aller Zeiten
Lars Wertgen
Youtube-App
In Rekordzeit wird ein YouTube-Video zum unbeliebtesten Clip der Plattform. Bitter aus Sicht von YouTube: Es trifft ein Video des eigenen Kanals.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.