Google Assistant kann nach Update auch Songs erkennen

Der Google Assistant steht Euch in Zukunft auch mit seinem musikalischen Fachwissen zur Seite
Der Google Assistant steht Euch in Zukunft auch mit seinem musikalischen Fachwissen zur Seite(© 2017 CURVED)

Google stellt seine Musikerkennung nun für alle zur Verfügung. Das Feature war zunächst nur auf den Pixel-Smartphones vorhanden, doch wird es nun auch die Liste der Fähigkeiten des Google Assistant erweitern.

Auf dem Pixel 2 und Pixel 2 XL zeigt Euch die Song-Erkennung automatisch auf dem Sperrbildschirm an, welche Musik gerade im Hintergrund läuft. Den Google Assistant müsst Ihr laut 9to5Google zunächst um seinen Rat bitten, ehe die Erkennung startet. Erst wenn Ihr beispielsweise "Wie heißt dieser Song?" gefragt habt, hilft Euch Googles Assistenz weiter.

Liefert mehr als nur den Titel

Wenn die Funktion bereits auf Eurem Smartphone verfügbar ist und der Google Assistant Eure Frage gehört hat, liefert er Euch allerdings auch nicht bloß den Titel des Liedes, sondern auch umfassende Hintergrundinformationen. Neben dem Namen des Künstlers serviert Euch der Assistent dann auch den Titel und das Cover des Albums, auf dem der Song zu finden ist, sowie das Veröffentlichungsdatum und das Genre.

Natürlich erhaltet Ihr dazu auch die Möglichkeit, eine Google Recherche durchzuführen und den Song innerhalb von YouTube und Google Play Music zu suchen. Sollte der Google Assistant auf Eurem Smartphone noch nicht die Musikerkennung beherrschen, müsst Ihr vermutlich noch etwas warten. Der Rollout hat wohl gerade erst begonnen und es wird wahrscheinlich etwas dauern, bis Google die Funktion auf allen Geräten mit dem Assistenten aktiviert hat.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben2
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.