Google Assistant: Listen und Notizen sind im Anmarsch

Der Google Assistant lernt bald einen neuen Trick dazu
Der Google Assistant lernt bald einen neuen Trick dazu(© 2017 CURVED)

Erst kürzlich berichteten wir darüber, dass der Google Assistant bald online Notizen und Listen für euch anlegen kann. In der aktuellen Beta zur Google-App sind nun offenbar weitere Details zum Feature zu finden.

Bislang war nur bekannt, dass der Google Assistant eure Listen und Notizen auf einer bereits abrufbaren Webseite speichern würde. Die Beta zeigt laut 9to5Google nun, wie das Feature in die Benutzeroberfläche der Google-App integriert sein wird. Sobald die Funktion für alle Nutzer zur Verfügung steht, soll im "Dienste"-Tab der Google-Assistant-Einstellungen das Menü "Listen und Notizen" bereitstehen.

Google Assistant synchronisiert Listen und Notizen

In diesem Menü könnt ihr anscheinend zum Beispiel einstellen, dass der Google Assistant eure Listen und Notizen kontinuierlich mit ausgewählten Diensten synchronisiert. In der Beta der Google-App steht aktuell aber offenbar nur Google Notizen zur Verfügung. Oder ihr deaktiviert die Synchronisierung vollständig.

Weist ihr den Google Assistant in Zukunft also etwa an, ein Lebensmittel auf eurer Einkaufsliste zu speichern, findet ihr dieses in allen synchronisierten Diensten wieder. Wählt ihr in den Synchronisierungseinstellungen keinen Dienst aus, speichert der Google Assistant eure Einträge dagegen nur in der Web-App "Listen und Notizen".

Ihr könnt die Einträge aber auch direkt in der Google-Assistant-Übersicht einsehen. Öffnet ihr die "Listen und Notizen"-App auf eurem Smartphone oder PC, könnt ihr weitere Einträge auch per Hand vornehmen. Außerdem sei es möglich, bereits vorhandene abzuhaken. "Listen und Notizen" soll bereits auf allen Geräten verfügbar sein, auf denen die Google-App in der Beta-Version 6.33 läuft.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Android: Google fragt euch bald, welchen Brow­ser ihr nutzen möch­tet
Sascha Adermann
Künftig sollen Android-Nutzer den standardmäßigen Internet-Browser frei wählen können
Google kündigt Änderungen am Betriebssystem Android an. Nutzer können Browser und Suchmaschine bald frei wählen. "Schuld" ist die EU-Kommission.
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.