Google Assistant soll künftig eure Notizen aufnehmen können

Der Google Assistant soll bald Notizen und Listen in einer Web-App speichern können
Der Google Assistant soll bald Notizen und Listen in einer Web-App speichern können(© 2017 CURVED)

In einer Beta der Google-App für Android findet sich offenbar ein Hinweis auf ein neues Google-Assistant-Feature: Künftig hält der digitale Helfer offenbar Notizen auf einer Webseite für euch fest. Auch das Anlegen von Listen soll auf diesem Weg möglich sein.

Darauf deute eine URL in Version 8.33 der Google-App hin, berichtet 9to5Google. Wenn ihr dieser folgt, landet ihr auf einer Webseite, die sich "Listen und Notizen" nennt. Dort findet ihr unter anderem zwei Tabs, über die ihr eure Notizen und Listen online abrufen könnt. Über einen Plus-Button am Ende der Webseite könnt ihr diese außerdem bereits manuell anlegen. Später einmal soll das auch der Google Assistant für euch erledigen.

Geräteübergreifender Zugriff

Wie genau die Verknüpfung mit dem Google Assistant erfolgt, ist zum jetzigen Zeitpunkt aber noch unklar. Auf die Webseite beziehungsweise Web-App sollt ihr über alle Geräte zugreifen können, auf denen ihr mit eurem Google-Account eingeloggt seid. Außer dem Erstellen und Abhaken von Notizen und Listeneinträgen scheint die Anwendung keine weiteren nennenswerten Features zu bieten.

Mit Google Tasks bietet der Suchmaschinenriese bereits eine Android-App an, die es euch erlaubt, Listen online anzulegen und in eurem Kalender anzeigen zu lassen. Auch für Notizen hat das Unternehmen eigentlich schon eine eigenständige App im Angebot: Google Notizen.

Ob ihr eure Einträge in "Listen und Notizen" mit den anderen beiden Apps synchronisieren könnt, ist noch unklar. Das neue Google-Assistant-Feature werdet ihr aber immerhin wohl auch während der Autofahrt verwenden können. Denn seit Kurzem ist der digitale Assistent auch für Android Auto verfügbar.


Weitere Artikel zum Thema
Google spei­chert eure Einkäufe? Das hängt von eurer Mail-Adresse ab
Christoph Lübben
Das Tracking klappt wohl nur, wenn ihr Gmail mit einer Google-Mail-Adresse nutzt
Google kennt eure Einkäufe aus vielen Jahren? Nicht immer: Offenbar erfolgt das Tracking in einem Fall nicht, selbst wenn ihr die Gmail-App nutzt.
Android: Google bringt euch scrol­lende Screens­hots – aber viel zu spät
Christoph Lübben
Auf Smartphones wie dem Google Pixel 3 XL gibt es selbst mit Android Q keine scrollenden Screenshots
Zu wenig, zu spät: Google will euch endlich scrollende Screenshots ermöglichen. Das Ganze kommt aber nicht mehr 2019 mit Android Q.
So macht Android Q aus eurem Smart­phone einen Desktop-PC
Francis Lido
Auf den Spuren von Samsung DeX (Bild): Android Q wird einen nativen Desktop-Modus bieten
Neue Information zum Desktop-Modus von Android Q: Künftig werdet ihr einen Monitor als Zweitbildschirm verwenden können.