Google Assistant zeigt nun auch Termine von iPhone-Apps an

Den Google Assistant gibt es auch für das iPhone
Den Google Assistant gibt es auch für das iPhone(© 2017 CURVED)

Die Anzahl der iPhone-Nutzer, die den Google Assistant verwenden, hält sich vermutlich in Grenzen. Nun gibt es zumindest einen weiteren Grund für den Einsatz des digitalen Assistenten auf Apple-Geräten.

Der Google Assistant kann nun Events beziehungsweise Termine und Erinnerungen aus Apps von Apple auslesen und anzeigen. Erinnerungen seht ihr dann auf der Übersichtsseite des digitalen Assistenten, wie Caschys Blog berichtet. Aus welcher Quelle die jeweilige Erinnerung stammt, erkennt ihr offenbar an deren Farbe: Erinnerungen aus Apple-Apps seien blau gefärbt, jene aus Google-Anwendungen hingegen schwarz.

Google Assistant versteht sich mit Siri

Das neue Feature steht laut Changelog im App Store ab Version 1.5.3908 zur Verfügung. Das entsprechende Update könnt ihr seit dem 4. März 2019 herunterladen. Caschys Blog zufolge soll Google die Funktion aber serverseitig aktiviert haben. Der Suchmaschinenriese möchte offenbar mehr Apple-Nutzer dazu bewegen, den Google Assistant zu nutzen – wenn es sein muss, auch in Kombination mit Siri. Denn seit Ende 2018 unterstützt der Google Assistant auch Siri-Kurzbefehle.

Nutzt ihr diese, sprecht ihr mit Siri, die eure Befehle an den Google Assistant weiterleitet. Vor allem aber könnt ihr ihn dann auch auf dem iPhone per Sprachbefehl aktivieren – standardmäßig mit den Worten "Hey Siri, Ok Google". Komplett ohne Siri ist das nicht möglich. Wenn ihr auf Apples Sprachassistentin verzichten wollt, müsst ihr den Google Assistant von Hand öffnen und könnt ihm erst dann Befehle erteilen.


Weitere Artikel zum Thema
Stadia: Google stellt Spiele-Stre­a­ming-Platt­form "für alle" vor
Francis Lido
Stadia läuft auf vielen verschiedenen Endgeräten
Googles Spiele-Streaming-Plattform ist offiziell: Sie heißt Stadia und bietet beeindruckende Features, ohne von Nutzern teure Hardware zu verlangen.
Neuer iMac stellt Vorgän­ger gewal­tig in den Schat­ten
Francis Lido
Naja !5Das Design der neuen iMacs entspricht dem der Vorgänger
Apple frischt den iMac auf. Die neuen Modelle bieten leistungsstärkere Chipsätze und stärkere Grafikkarten.
Android Q: Apps dürfen WLAN nicht mehr ein- und ausschal­ten
Francis Lido
Android Q auf dem Pixel 3XL
Android Q schränkt die Berechtigungen von Apps stärker ein als sein Vorgänger. Das könnte zu Lasten nützlicher Funktionen gehen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.