Google Auto erhält nun doch Lenkrad und Pedale

Googles Auto ist ziemlich kompakt – Lenkrad und Pedale werden aber sicher noch reinpassen.
Googles Auto ist ziemlich kompakt – Lenkrad und Pedale werden aber sicher noch reinpassen.(© 2014 YouTube/ Google Self-Driving Car Project)

Googles selbstfahrendes Auto sieht aus wie ein kugeliger Koala und besitzt bislang weder Lenkrad noch Pedale. Wie das Wall Street Journal nun berichtet, muss Google diese nun aber nachrüsten: Das Straßenverkehrsamt von Kalifornien ist offenbar nicht damit einverstanden.

Google testet sein selbstfahrendes Auto zwar bereits eifrig, doch haben die Behörden des amerikanischen Bundesstaates Kalifornien nun einen neuen Regelkatalog für die Testfahrten aufgestellt: Demnach soll das Sicherheitsrisiko durch die automatisch gelenkten Fahrzeuge weiter reduziert werden – und zwar indem Google wie in gewöhnlichen Autos ein Lenkrad und Pedale einbaut. So sollen die Testfahrer des Unternehmens die Möglichkeit haben, im Falle einer aufkommenden Gefahrensituation ins Geschehen einzugreifen.

100 Fahrzeuge sollen ab September Testrunden drehen

Google gibt sich angesichts des neuen Hindernisses weiter kooperativ, um seine Pläne für die Fahrzeuge nicht zu gefährden. 100 Testfahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von etwa 40 km/h werden gebaut und sollen ab September auf privaten Straßen Testfahrten absolvieren. Alle Autos sollen dann mit den gewünschten Modifizierungen, also mit Lenkrad und Pedalen, ausgestattet sein.

Gleichzeitig hofft das Unternehmen aus Mountain View für die Zukunft auch auf die Kooperationsbereitschaft der Behörden. So würde Google gern in einigen Jahren einfache Kalifornische Mitbürger als Fahrgäste in den Testfahrzeugen begrüßen dürfen. Entsprechende Gesetzesvorlagen, die dann auch keine Lenkräder und Pedale mehr in den automatisch gesteuerten Google Autos vorsehen, sollen hierfür bereits von den Behörden geprüft werden.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7 und S7 Edge: Nougat-Update direkt auf Android 7.1.1
Nach der Beta könnten das Galaxy S7 und S7 Edge direkt das Update auf Android 7.1.1 Nougat erhalten
Das Galaxy S7 und S7 Edge könnten direkt Android 7.1.1 Nougat erhalten: Dies geht zumindest aus dem Screenshot eines Beta-Testers hervor.
Videos herun­ter­la­den in Chrome für Android: So funk­tio­niert's
Marco Engelien
Zum Herunterladen tippt Ihr in Chrome einfach auf den Pfeil.
Der Chrome-Browser für Android hat eine neue Funktion erhalten. Ab sofort könnt Ihr Webseiten und Videos offline speichern. So geht's.
Android 7.0 Nougat: Diese Geräte bekom­men das Update
Annemarie Dresen7
UPDATESupergeil !97In der Preveiw-Version hieß Android 7.0 Nougat schlicht Android N.
Android 7.0 Nougat rollt nach und nach für die Geräte vieler Hersteller aus. Hier erfahrt Ihr, welche Smartphones und Tablets das Update kriegen.