Google Auto Link: Car Play-Konkurrent auf der I/O-Messe

Google will sein mobiles Android-Betriebssystem auch im Auto zugänglich machen
Google will sein mobiles Android-Betriebssystem auch im Auto zugänglich machen(© Google, CURVED Montage)

Google arbeitet genau wie Apple an einem System, das Euer Auto in Zukunft mit Eurem Smartphone verbinden soll. Der eigene Ansatz, der laut Automotive News während der Entwicklung den Namen "Google Auto Link" erhielt, tritt dabei in direkte Konkurrenz zu Apples Car Play und soll bereits Ende Juni auf der I/O-Entwicklerkonferenz vorgestellt werden.

Google Auto Link entstand demnach aus der Open Automotive Alliance mit Audi, General Motors, Honda, Hyundai und dem Chip-Hersteller Nvidia und verfolgt einen etwas anderen Ansatz als Apples Car Play. Statt das Auto mit einem eigenen Infotainment-System zu versehen, soll Google Auto Link die Android-Nutzeroberfläche Eures angeschlossenen Smartphones auf den Bildschirm des Autos transferieren. Steuern lässt sich das System anschließend über die Auto-eigenen Bedieninstrumente.

Android fürs Auto schon seit Längerem geplant

Wie drei mit dem Projekt vertraute Quellen Automotive News mitgeteilt haben sollen, plane Google die Präsentation von Google Auto Link auf der eigenen Entwickler-Veranstaltung Google I/O am 25. und 26. Juni. Welche Automodelle erstmals Google Car Link bieten und sich demzufolge mit Euren Smartphones verbinden werden, soll hingegen noch nicht auf der Messe verraten werden.

Der Termin für eine offizielle Vorstellung käme nicht sonderlich überraschend, kündigte Google doch bereits Anfang des Jahres die Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern der Open Automotive Alliance an. Das Ziel lautete dabei bereits, das Android-Betriebssystem ins Auto zu bringen – Beginn des Vorhabens: 2014.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12: Mit der neuen Suche schnel­ler Fotos finden
Jan Johannsen
Die Suche der Fotos-App kombiniert ab iOS 12 mehrere Suchbegriffe.
Apple verbessert die Suche in seiner Fotos-App. Mit iOS 12 kann man mehr als einen Suchbegriff eingeben und so gezielter Bilder finden.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
So werden Unter­hal­tun­gen mit Google Home künf­tig natür­li­cher
Michael Keller
Das Sprechen mit Google Home soll einer echten Unterhaltung ähnlicher werden
Google rollt ein Update für seinen smarten Lautsprecher aus: Dank "Continued Conversations" sollen Konversationen natürlicher wirken.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.