Google Earth für iOS lässt euch nun Entfernungen und Flächen abmessen

Unter iOS lassen sich mit Google Earth nun Areale und Distanzen ausmessen
Unter iOS lassen sich mit Google Earth nun Areale und Distanzen ausmessen(© 2018 Nate Schmitz, Google Earth)

Im vergangenen Monat hat Google für die beliebte Karten-App Google Earth ein stark nachgefragtes Feature veröffentlicht: Das Messwerkzeug. Nachdem es bisher nur für Android und Chrome OS verfügbar gewesen ist, folgt nun auch endlich das Update für die iOS-Version der App.

Mit dem Messwerkzeug könnt ihr nun also auch in der iOS-Version von Google Earth Entfernungen und Flächen bestimmen. Der Umgang ist einfach und so könnt ihr von nun an schnell beispielsweise die Distanz zwischen eurem Wohnort und beliebigen Städten, Wahrzeichen, Bergen oder auch dem Nordpol messen.

Luftlinie statt Route im Straßenverkehr

Möchtet ihr lieber wissen, wie groß ein Land, ein See oder ein Wald ist, lässt sich das mit dem neuen Werkzeug ebenfalls in der iOS-App von Google ermitteln. Bisher war der am häufigsten gewählte Weg zum Messen von Distanzen wohl die Eingabe der beiden Endpunkte in Google Maps, nur errechnet dies eben nicht die Entfernung per Luftlinie, sondern die Länge der Route über Straßen, Rad- und Fußwege.

Um das Werkzeug in der iOS-Ausgabe von Google Earth zu benutzen, stellt zunächst im App Store sicher, dass ihr das neueste Update installiert habt. Öffnet dann die Anwendung und tippt einmal lange auf die Karte, bis das Werkzeug ausgewählt ist. Alternativ könnt ihr das Messwerkzeug auch im Menü der App aktivieren.


Weitere Artikel zum Thema
One UI: Samsung stellt neue Smart­phone-Benut­ze­ro­ber­flä­che in Video vor
Francis Lido
Samsung One UI
Der Rollout von One UI und Android Pie rückt offenbar näher: Samsung hat nun ein Video zur neuen Benutzeroberfläche veröffentlicht.
Gboard: Google-Tasta­tur bekommt neue Farben
Lars Wertgen
Google Gboard schlägt auch digitale Emotionen vor
Tastatur-App neu gestalten: In Google Gboard stehen euch künftig mehr als 50 neue Designs parat.
YouTube: Das ist das unbe­lieb­teste Video aller Zeiten
Lars Wertgen
Youtube-App
In Rekordzeit wird ein YouTube-Video zum unbeliebtesten Clip der Plattform. Bitter aus Sicht von YouTube: Es trifft ein Video des eigenen Kanals.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.