Google Edition: Samsung Galaxy S4 mit Stock Android

Bereits im Vorfeld hatte es Gerüchte darüber gegeben, dass Google auf der Entwickler-Konferenz Google I/O möglicherweise ein Samsung Galaxy S4 vorstellt, dass statt Samsungs eigener Nutzeroberfläche TouchWiz das pure Android bekommt. Dieses Gerücht hat sich dann auch bewahrheitet, Google hat tatsächlich auf der Keynote zur I/O ein Galaxy S4 vorgestellt, das mit Android 4.2.2 Jelly Bean ohne weitere Anpassungen läuft.

Nexus User Experience, aber kein neues Nexus-Modell

Das SGS4 mit der Nexus User Experience – das nicht unter dem Markennamen Nexus geführt wird – soll am 26. Juni 2013 im Google Play Store landen, allerdings wie fast schon zu erwarten war vorerst nur in den USA. Es bringt LTE-Unterstützung für die US-Provider AT&T und T-Mobile mit. Der Preis liegt wie beim „normalen“ Galaxy S4 auch bei 649,- Dollar (umgerechnet gut 500,- Euro, auf die dann aber noch die Verkaufssteuer dazu kommt). Ob es auch den Weg über den Teich nach Deutschland findet, ist derzeit noch ungewiss.

Quadcore oder Octacore-Prozessor?

Noch nicht bekannt ist außerdem, ob es sich bei der Google Edition des Samsung Galaxy S4 um das Modell mit Snapdragon 600-Prozessor oder mit Samsungs eigenem Exynos 5 Octa Chip handelt. Auf jeden Fall wird es einen entsperrten Bootloader haben – beste Voraussetzungen also für die Entwickler-Community, die so sicher recht schnell mit den ersten fertigen Custom ROMs für das Galaxy S4 aufwarten wird. Und Google selbst hat zugesichert, dass die Google Edition des Samsung-Flaggschiffs direkt von Google mit Updates versorgt wird, sie also entsprechend zeitnah erhalten wird.