Google erlaubt Euch ein "Nein danke" zu Google Plus

Unfassbar !26
Das Logo von Google Plus ist immer seltener zu sehen
Das Logo von Google Plus ist immer seltener zu sehen(© 2014 CURVED)

Schritt für Schritt und auf leisen Sohlen zieht sich Google Plus immer weiter zurück. Wer sich dieser Tage einen neuen Account bei Google registriert, bekommt die Anmeldung beim hauseigenen sozialen Netzwerk nicht mehr aufs Auge gedrückt, sondern darf mit einem neuen "Nein danke"-Button einfach und höflich ablehnen.

Aus dem anfangs geradezu aufgezwungenen sozialen Netzwerk ist inzwischen ein Auslaufmodell geworden, wie es scheint. Wie Marketing Land entdeckt hat, ist für Google inzwischen bereits bei der Anmeldung ein Nein zum Zusatzdienst Google Plus akzeptabel. Direkt neben dem Anmelde-Button findet sich die Möglichkeit zur Ablehnung – aufgrund der blassen Farbgebung zwar nicht besonders auffällig, aber doch nur wenige Pixel entfernt. Vorher gab es diese Möglichkeit an dieser Stelle gar nicht erst.

Schleichender Abschied von Google Plus

Der Schritt kommt nicht unbedingt überraschend, denn Googles Weg führt bereits seit einer Weile weg von Google Plus – und vom einst aggressiven Vorantreiben des anfangs so ehrgeizigen Projekts ohnehin. Nach dem Ausscheiden seines ehemaligen Verantwortlichen im April musste sich Google Plus bereits von vielen Team-Mitgliedern und einer prominenten Platzierung verabschieden. Erst kürzlich wurde überdies ein weiterer Weggang angekündigt: Die Foto-Plattform von Google Plus wird zu einem eigenständigen Google-Dienst. Welcher Schritt folgt als nächstes? Die Richtung hin zum Abschied scheint längst klar.


Weitere Artikel zum Thema
Xperia XA erhält Sicher­heits­up­date für Januar
Guido Karsten
Das Xperia XA ist das Einsteigermodell in Sonys X-Lineup von 2016
Das Sony Xperia XA wird wieder ein Stück sicherer: Der Hersteller hat ein Sicherheitsupdate für sein Mittelklasse-Smartphone veröffentlicht.
Samsung zeigt Augmen­ted- und Virtual-Reality-Projekte auf dem MWC
Die Brille Monitorless.
Samsung arbeitet an vier Projekten rund um Augmented und Virtual Reality. Dabei handelt es sich um drei Software-Anwendungen und eine Datenbrille.
iOS 10.3 nun auch in der drit­ten Public Beta verfüg­bar
Michael Keller
iOS 10.3 soll Eure iCloud-Aktivitäten übersichtlicher machen
Gerade erst hat Apple die dritte Beta von iOS 10.3 für Entwickler veröffentlicht – nun steht die Testversion auch als Public Beta bereit.