Google Fotos: Das ändert sich beim Speichern von Videos

Google Fotos ändert die Richtlinien für gespeicherte Videos
Google Fotos ändert die Richtlinien für gespeicherte Videos(© 2015 CURVED Montage)

Google Fotos ändert seine Nutzungsbedingungen: Der Dienst zum Speichern von Fotos und Videos führt eine Neuerung ein. Ab sofort ist das Videoformat dafür entscheidend, ob euch unbegrenzter Speicherplatz zur Verfügung steht oder nicht.

Seit 2015 stellt euch der Dienst Google Fotos kostenlosen Speicherplatz zur Verfügung – vorausgesetzt, Google darf die Dateien etwas komprimieren. Dieses Angebot hat sich seit dem 6. Dezember 2018 leicht verändert, wie Android Police aufgefallen ist. Nun steht für nicht unterstützte Videoformate kein unbegrenzter Platz mehr zur Verfügung. Stattdessen werden solche Videos künftig auf euer Kontingent in Google Drive angerechnet.

RAW ist leider raus

Doch vermutlich müsst ihr euch keine Sorgen machen, jetzt nur noch wenige Videos von eurem Smartphone in Google Fotos speichern zu können. Der Dienst unterstützt die meisten der gängigen Formate, so zum Beispiel mpg, mod, mmv, tod, wmv, asf, avi, divx, mov, m4v und mkv. Allerdings fällt das Format RAW raus, das laut Android Authority in Zukunft für Smartphone-Videos eigentlich eine größere Rolle spielen könnte.

Die Gründe für Googles neue Richtlinien in Bezug auf den Foto-Speicherdienst sind nicht bekannt. Mit einem iPhone Xs könnt ihr seit November 2018 in Google Fotos Porträts bearbeiten und so beispielsweise nachträglich den Fokus verändern. Seit Mitte Oktober fügt der Service automatisch Motive zu "Live-Alben" hinzu. Auf diese Weise wird euch das Sortieren von Bildern abgenommen.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel Buds 2: Steht Release der smar­ten Kopf­hö­rer endlich bevor?
Michael Keller
Google Pixel Buds Preis-Leak
Die Pixel Buds 2 stehen vor der Tür: Offenbar könnte der Release der Kopfhörer von Google noch im Frühling 2020 erfolgen.
Xiaomi gegen Huawei: Doch kein Seiten­hieb wegen fehlen­der Google-Dienste?
Claudia Krüger
UPDATENicht meins13Xiaomi kommt mit Google-Diensten – Huawei nicht.
Produkt-Trolling: Mit einem Schriftzug auf seiner Mi 10-Verpackung versetzt Xiaomi der Huawei P40-Reihe einen Seitenhieb.
Prak­tisch in Corona-Krise: Google Maps zeigt Liefer­dienste in eurer Nähe an
Lars Wertgen
Google Maps bietet während Corona-Krise ein praktisches Feature
Google Maps hat zwei neue Schaltflächen. Dank der Neuerung könnt ihr schnell und einfach herausfinden, welche Geschäfte für euch Essen zubereiten.