Google Fotos: Künftig könnt ihr wohl Bokeh-Effekt manuell anpassen

Ob die neue Funktion zunächst nur für das Google Pixel ausrollen wird?
Ob die neue Funktion zunächst nur für das Google Pixel ausrollen wird?(© 2017 CURVED)

Google Fotos kann offenbar bald das, was die neuen iPhone-Modelle können: Der Suchmaschinenriese soll eine neue Funktion testen, mit der ihr den Unschärfe-Effekt für Portrait-Aufnahmen anpassen könnt. Falls das Feature ausrollt, bleibt offen, welche Android-Smartphones davon profitieren werden. Zudem arbeitet Google wohl an einer weiteren Neuerung für die Bildbearbeitung.

Auf Google Plus hat der Nutzer Vegar Henriksen mehrere Bilder veröffentlicht, die wohl eine neue Funktion im Bearbeitungs-Modus von Google Fotos zeigt. Ein paar Nutzer haben demnach die Möglichkeit, ihren Bildern nachträglich einen Unschärfe-Effekt zu verpassen. Wie stark der Hintergrund verschwommen ist, kontrolliert ihr dann anscheinend über einen Regler. Laut Android Police klappt das auch bei Aufnahmen, die ihr ursprünglich ohne einen Bokeh-Effekt aufgenommen habt.

Exklusiv für Google Pixel?

Der Nutzer Henriksen besitzt wohl ein Google-Pixel-Smartphone. Es könnte daher sein, dass die neue Bokeh-Funktion (zunächst) nur für Besitzer eines Android-Gerätes des Suchmaschinenriesen ausrollt – sofern der Test erfolgreich verläuft und das Feature überhaupt großflächig verteilt wird. In der Vergangenheit hat das Unternehmen bereits Neuerungen wie Google Lens vorerst nur für die Pixel-Modelle zur Verfügung gestellt. Später erst konnten andere Android-Smartphones davon profitieren. Womöglich bleibt Google dieser Strategie weiterhin treu.

Wenn ihr mit der App Google Kamera ein Bokeh-Foto  macht, müsst ihr das Smartphone langsam nach oben bewegen, damit die Anwendung den Hintergrund besser von der Person im Vordergrund unterscheiden kann. Deshalb könnte es für die Entwickler von Google Fotos schwierig werden, einen gut funktionierenden Unschärfe-Effekt für bereits gemachte Aufnahmen zu kreieren.

Für Google Fotos läuft offenbar noch ein weiterer Test: Ein "Color Pop"-Effekt soll es ermöglichen, dass der Hintergrund einer Aufnahme Schwarz-Weiß wird, während die Person oder das Objekt im Vordergrund noch in Farbe zu sehen ist. Womöglich erfahren wir bald mehr über die neuen Features: Am 9. Oktober 2018 erfolgt die Präsentation von Google Pixel 3 und Pixel 3 XL.


Weitere Artikel zum Thema
Android-Apps sollen auf eurem Smart­phone weni­ger Platz verbrau­chen
Michael Keller
Top-Smartphones wie das Samsung Galaxy Note 9 bieten sehr viel Speicherplatz
Android-Apps werden größer und die Smartphone-Speicher wachsen mit: Google will nun dafür sorgen, dass Anwendungen wieder kleiner werden.
Pixel 3 und 3 XL: Deshalb sollen die Smart­pho­nes beson­ders sicher sein
Michael Keller
Auf Pixel 3 und 3 XL sollen eure Daten besonders sicher sein
Das Pixel 3 und das 3 XL verfügen über den Chip "Titan M". Dadurch sollen die Smartphones sicherer sein als ältere Modelle des Unternehmens.
Nokia 7 Plus und Co.: Digi­ta­les Wohl­be­fin­den für Android-One-Geräte mit Pie
Lars Wertgen
Das Nokia 7 Plus zählt zu den Android-One-Smartphones
Android Pie öffnet sich: Das Nokia 7 Plus zählt zu den ersten Smartphones, für die Googles neues Analyse-Tool freigeschaltet wird.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.