Google Fotos: Update führt offenbar zu Speicherproblemen

Unfassbar !5
Eine langfristige Deinstallation von Google Fotos scheint derzeit die einzige Abhilfe zu sein
Eine langfristige Deinstallation von Google Fotos scheint derzeit die einzige Abhilfe zu sein(© 2015 CURVED Montage)

Nutzer von Google Fotos beschweren sich über Speicherprobleme: Offenbar nimmt die App aufgrund eines Bugs in manchen Fällen gleich mehrere Gigabyte des internen Speichers in Beschlag, obwohl die Foto-Bibliothek auf eine SD-Karte ausgelagert ist. Einen Workaround scheint es bislang nicht zu geben, wie Caschys Blog berichtet.

"App 'Data'-Größe gerät außer Kontrolle", lautet der Titel eines Threads im offiziellen Forum zu Google Fotos. Laut einem Screenshot des Erstellers belegt die App 4,73 GB im internen Speicher. Seinen Angaben zufolge befänden sich aber sämtliche Aufnahmen auf einer microSD-Karte. Ein Versuch, die Daten dorthin per App zu verschieben, schlage ebenfalls fehl: Trotz genug freiem Platz sagt die Software offenbar, dass nicht genug Speicher zur Verfügung stehe.

Noch kein Bugfix in Sicht

Eine Neuinstallation habe ebenfalls keine Abhilfe schaffen können. Kaum war Google Fotos wieder geöffnet, zeigte die App Info den gleichen belegten Platz wie vorher. Lokale Medien nach einem Backup zu löschen, habe ebenfalls nicht zum Erfolg geführt, da die Software angeblich keine Inhalte findet. Gleiches gilt fürs manuelle Löschen: Die App gibt an, keinen Zugriff auf die SD-Karte zu haben.

Weitere Nutzer berichten von den gleichen Problemen: Egal wie viel Platz auf einem Smartphone ist, Google Fotos belegt den freien Speicher – bis das Gerät praktisch unbenutzbar wird. Das Speicherproblem scheint nicht allein an SD-Karten zu liegen, da zumindest ein Nutzer angibt, dass seine Frau keinerlei Probleme mit Google Fotos habe, obwohl die Aufnahmen nicht im internen Speicher lägen. Vorerst scheint es dennoch am sichersten zu sein, die App ganz zu deinstallieren, bis Google einen Fix ankündigt. Angeblich wisse das Unternehmen bescheid; eine offizielle Ankündigung gab es aber noch nicht.


Weitere Artikel zum Thema
"Project Tango": Google stellt Support für Augmen­ted-Reality-Platt­form ein
Christoph Lübben
Project Tango ist schon bald Geschichte
Im Jahr 2018 wird Google die Unterstützung für Project Tango einstellen. Aber das bedeutet nicht das Ende der Augmented Reality für Android.
Huawei Mate 9: Update auf Android Oreo erreicht Deutsch­land
Christoph Lübben
Her damit !6Das Huawei Mate 9 gehört zu den ersten Geräten, die Android Oreo erhalten
Auch in Deutschland ist Android Oreo wohl nun für das Huawei Mate 9 verfügbar. Dieses bringt einige neue Features und Verbesserungen mit.
So soll Android Go güns­tige Smart­pho­nes zum Laufen brin­gen
Marco Engelien
Android Oreo gibt es jetzt auch als Go-Edition.
Googles neues Betriebssystem Android Go soll auf günstigen Geräten flüssig laufen. Wo die Unterschiede zum normalen Android liegen, erklären wir hier.