Vor Apple Music-Start: Google launcht werbefinanziertes Web-Radio

Google startet Konkurrenz zu Apple Music – vor dessen Release: Wie der Suchmaschinenriese über seinen offiziellen Blog bekannt gibt, steht Google Play Music in den USA nun auch als Web-Radio zur Verfügung. Das durch Werbung finanzierte Angebot ermöglicht das Streamen von Musik auch ohne einen Account bei dem ursprünglichen Dienst.

Anders als bei der kostenpflichtigen Version von Google Play Music könnt Ihr aber nicht einzelne Songs auswählen, sondern streamt lediglich vorgefertigte Playlists, die von den ehemaligen Mitarbeitern von Songza erstellt werden. Google hofft, dass sich auf diese Weise mehr Nutzer einen kostenpflichtigen Account bei Google Play Music anlegen. Im Angebot des Web-Radios sind verschiedene Kanäle, zum Beispiel für sportliche Aktivitäten, Autofahrten, neue Titel oder Musik bei der Arbeit.

Seitenhieb gegen Apple Music

In der Beschreibung des neuen Web-Radios von Google Play Music greift das Unternehmen auch die aktuelle Debatte um eine faire Bezahlung von Künstlern auf, die zuletzt durch Taylor Swifts offenen Brief wieder aufgeflammt ist: So könnten die Nutzer nicht nur selbst von dem neuen Service profitieren, sondern auch "Künstlern auf eine andere Art zu Einkünften verhelfen." Wie viel von den Werbeeinnahmen an die Musiker geht, lässt Google in dem Text allerdings offen.

Mit dem Web-Radio verschärft Google den Konkurrenzkampf mit Musik-Streaming-Diensten wie Spotify, Tidal und Apple Music. Die Web-Version des Dienstes kann bereits benutzt werden; in der nächsten Woche soll er dann laut TechCrunch auch für iOS und Android erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Beta von Android Pie liefert Hinweis auf neues Samsung-Design
Lars Wertgen
Unter One UI wechselt die Uhr von rechts nach links
Samsung konnte einer Notch bisher nichts abgewinnen. Das könnte sich geändert haben, wie die neue Benutzeroberfläche des Galaxy S9 andeutet.
Google Pixel und Pixel XL bekom­men Sicher­heits­up­date für Novem­ber 2018
Lars Wertgen
Das Google Pixel ist bereits 2016 auf den Markt gekommen
Besitzer eines Google Pixel der ersten Generation mussten länger als gewohnt auf ihr monatliches Update warten. Nun rollt es endlich aus.
Googles Chro­me­cast bietet jetzt Multi­room-Unter­stüt­zung
Sascha Adermann
Fernseher mit Chromecast-Unterstützung können künftig Multiroom
Die Zuordnung zu Lautsprecher-Gruppen soll mit allen Chromecast-Generationen möglich sein. Laut Google wird das neue Feature ab sofort ausgerollt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.