Google Glass: Kommt das nächste Modell mit Intel-Chip?

In der Google Glass-Datenbrille ist demnächst eventuell ein Chip von Intel verbaut
In der Google Glass-Datenbrille ist demnächst eventuell ein Chip von Intel verbaut(© 2014 CURVED)

Google Glass soll Intel angeblich dazu verhelfen, im Wearable-Geschäft mitmischen zu können. Wie das Wall Street Journal berichtet, sollen in der nächsten Generation von Google Glass bereits Intel-Chips ihren Dienst verrichten, davon berichteten vertraute Quellen. Hierzulande ist bisher dagegen noch nicht einmal das erste Modell erhältlich.

Auf dem Smartphone-Markt hat es Intel bisher noch nicht wirklich geschafft, einen Fuß in die Tür zu bekommen. Stattdessen sind es Prozessoren des Konkurrenten ARM, die einen Großteil der mobilen Geräte antreiben. Doch laut dem Wall Street Journal will das Unternehmen nun in den wachsenden Wearable-Markt vorstoßen, indem es die kommende Generation von Google Glass mit seinen Chips ausstatten wird. Demnach ersetzt der Chip des kalifornischen Unternehmens damit den Prozessor von Texas Instruments, der in der ersten Version von Google Glass verbaut ist.

Intel will Google Glas in den Arbeitsmarkt integrieren

Zudem will sich Intel darum bemühen, Google Glas auf dem Arbeitsmarkt zu etablieren. Besonders für den Gebrauch in Krankenhäusern würde sich demnach die Datenbrille eignen. Inwieweit das Wearable durch einen Chip von Intel in Sachen Funktionen profitiert, lässt sich nicht sagen. Weder Google noch Intel haben sich zu dem Bericht geäußert.

In Deutschland ist Google Glass nach wie vor nicht offiziell erhältlich. Großbritannien stellt bisher das einzige Land in Europa dar, wo es die Datenbrille zu kaufen gibt. Dabei handelt es sich allerdings noch nicht um die erste Consumer Edition des Gerätes, sondern um die sogenannte Explorer Edition des Gadgets. Wer sich einen Eindruck des Wearables verschaffen möchte, bekommt diesen in unserem Test-Video.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben2
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Apples HomePod ist erst Anfang 2018 fertig
Christoph Lübben3
Der HomePod wird wohl später als geplant erscheinen
Apple hat den Release-Termin verschoben: Der HomePod wird offenbar erst im Jahr 2018 erscheinen. Gibt es noch Probleme mit dem Gadget?
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?