Google Home unterstützt jetzt ortsgebundene Erinnerungen

Google Home ist einen Tick schlauer geworden
Google Home ist einen Tick schlauer geworden(© 2016 CURVED)

Neue Funktion für Google Home: Der intelligente Lautsprecher erinnert euch bald an eure To-do-Lis­te, sobald ihr bestimmte Orte erreicht. Das Feature hat bislang jedoch mehrere Haken. In den USA ist es zudem bereits verfügbar, in Deutschland noch nicht.

Nutzer in den USA können nun mit dem Google Home, Google Home Mini oder anderen Smart Speakern mit Google Assistant ortsgebundene Erinnerungen erstellen. Bittet den digitalen Butler zum Beispiel, er möge euch daran erinnern, dass ihr neues Brot braucht, sobald ihr an einer Bäckerei vorbeikommt. Solltet ihr auf eurem Android- oder iOS-Smartphone die Standortfreigabe aktiviert haben, meldet sich der Google Assistant, wenn ein Bäcker in der Nähe ist. Apple-Nutzer müssen für das Feature natürlich Googles Assistenten als App installiert haben.

Eingeschränkte Funktion

Mit Google Home lassen sich auch Erinnerungen für ganz konkrete Orte erstellen – beispielsweise für Starbucks. Euer Smartphone informiert in solchen Fällen dann, wenn ihr an einer beliebigen Filiale des Unternehmens  vorbeikommt. Diese Funktion dürfte praktisch sein, wenn ihr etwa noch ein bestimmtes Kabel aus einem Elektrofachmarkt kaufen wollt, jedoch noch nicht absehen könnt, bei welchem ihr demnächst zufällig in der Nähe seid.

Zudem müssen Anwender ihre Wortwahl noch ganz genau wählen, wie das Portal Slash Gear berichtet. Im Test konnte der Google Assistant nicht immer unterscheiden, ob es sich bei dem Befehl um eine gewöhnliche oder ortsgebundene Erinnerung handelt. Außerdem kennt die künstliche Intelligenz bisher offenbar nur wenige wirklich spezifische Orte. Eine "gas station" (Tankstelle) erkannte Google Assistant zum Beispiel nicht als Ort. Wann das Feature in Deutschland verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant: Bald könnt ihr fort­lau­fende Unter­hal­tun­gen führen
Lars Wertgen
Google Home bekommt künftig wohl seltener "Ok Google" zu hören
Künftig müsst ihr den Google Assistant nicht für jeden Befehl mit "Ok Google" wecken. Der Suchmaschinenriese bereitet eine entsprechende Neuerung vor.
Google Assi­stant: So löscht ihr eure Sprach­auf­nah­men
Sascha Adermann
Der Google Assistant ist unter anderem in den Google-Home-Lautsprecher integriert
Der Google Assistant speichert jeden eurer Sprachbefehle. Wir verraten, was Google mit euren Daten macht und wie ihr eure Sprachaufnahmen löscht.
Google Home: Wecker macht euch nun auch mit Musik wach
Francis Lido
Google Home weckt euch jetzt auch mit Songs
In den USA lässt sich Google Home schon länger als Radiowecker verwendet. Jetzt hat das Feature offenbar auch Deutschland erreicht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.