Google I/O 2014: Offizielle Messe-App veröffentlicht

Supergeil !8
Mit der offiziellen App ist es ein Leichtes, der Google I/O 2014 zu folgen
Mit der offiziellen App ist es ein Leichtes, der Google I/O 2014 zu folgen(© 2014 Google I/O, CURVED Montage)

Googles Entwicklerkonferenz I/O erhält jetzt eine offizielle App. Diese hilft Teilnehmern bei der Orientierung und Terminplanung, kann aber auch von Außenstehenden genutzt werden, um die Keynote im Stream zu sehen und über alle Events und Diskussionen auf dem Laufenden zu bleiben. Google I/O 2014 für Android ist im Play Store frei erhältlich.

Googles größte Entwicklerkonferenz findet keinen Monat nach Apples WWDC am selben Ort statt. Damit sich Besucher dort besser zurechtfinden, beinhaltet die App einen Gebäudeplan und eine personalisierte Kalenderfunktion, die per Widget jederzeit an Termine und Veranstaltungen erinnern kann. Darüber hinaus können Interessierte die Diskussionen über die wichtigsten Google Plus-Seiten verfolgen, Streams zu Events ansehen oder auf eine Datenbank mit Videos vergangener I/Os zugreifen.

Was bringt Googles I/O 2014

Die Google I/O könnte einige spannende Neuheiten ans Tageslicht bringen: Gibt es erste Versionen von Android Wear, Android 4.5 oder gar Android 5 Lollipop zu sehen? Ein Google Nexus 8 samt 64-Bit-Android? Werden neue Entwicklungen des modularen Smartphones Project Ara gezeigt? Wie steht es um die Entwicklung von Android TV, das auf dieser Konferenz erstmals vorgestellt werden soll? Was auch immer auf der I/O stattfindet, dürfte für die Android-Welt ähnlich richtungsweisend sein, wie die Ankündigungen und Entwicklungen der WWDC auf der Apple-Seite. Mit der Google I/O 2014-App könnt Ihr den Geschehnissen auch von Zuhause aus folgen – oder hinterher bei uns nachlesen, was alles Wichtiges passiert ist.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsungs Update gegen Rotstich-Displays ist da
Einige Modelle des Galaxy S8 und S8 Plus haben ein Display mit Rotstich
Schluss mit Rotstich: Einige Modelle des Galaxy S8 haben ein rötlich gefärbtes Display. Ein ausrollendes Update soll das nun durch eine Option ändern.
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Darum ist der Messen­ger Lite der bessere Face­book Messen­ger
Jan Johannsen
Links der Facebook Messenger und rechts der Messenger Lite.
Der Facebook Messenger wurde mit der Story-Funktion nach Meinung vieler Nutzer unbrauchbar. Mit dem Messenger Lite naht Rettung von Facebook selbst.