Google I/O 2014: Offizielle Messe-App veröffentlicht

Supergeil !8
Mit der offiziellen App ist es ein Leichtes, der Google I/O 2014 zu folgen
Mit der offiziellen App ist es ein Leichtes, der Google I/O 2014 zu folgen(© 2014 Google I/O, CURVED Montage)

Googles Entwicklerkonferenz I/O erhält jetzt eine offizielle App. Diese hilft Teilnehmern bei der Orientierung und Terminplanung, kann aber auch von Außenstehenden genutzt werden, um die Keynote im Stream zu sehen und über alle Events und Diskussionen auf dem Laufenden zu bleiben. Google I/O 2014 für Android ist im Play Store frei erhältlich.

Googles größte Entwicklerkonferenz findet keinen Monat nach Apples WWDC am selben Ort statt. Damit sich Besucher dort besser zurechtfinden, beinhaltet die App einen Gebäudeplan und eine personalisierte Kalenderfunktion, die per Widget jederzeit an Termine und Veranstaltungen erinnern kann. Darüber hinaus können Interessierte die Diskussionen über die wichtigsten Google Plus-Seiten verfolgen, Streams zu Events ansehen oder auf eine Datenbank mit Videos vergangener I/Os zugreifen.

Was bringt Googles I/O 2014

Die Google I/O könnte einige spannende Neuheiten ans Tageslicht bringen: Gibt es erste Versionen von Android Wear, Android 4.5 oder gar Android 5 Lollipop zu sehen? Ein Google Nexus 8 samt 64-Bit-Android? Werden neue Entwicklungen des modularen Smartphones Project Ara gezeigt? Wie steht es um die Entwicklung von Android TV, das auf dieser Konferenz erstmals vorgestellt werden soll? Was auch immer auf der I/O stattfindet, dürfte für die Android-Welt ähnlich richtungsweisend sein, wie die Ankündigungen und Entwicklungen der WWDC auf der Apple-Seite. Mit der Google I/O 2014-App könnt Ihr den Geschehnissen auch von Zuhause aus folgen – oder hinterher bei uns nachlesen, was alles Wichtiges passiert ist.

Weitere Artikel zum Thema
Nexus 8: Angeb­li­che Fotos eines Dummies aufge­taucht
Christoph Groth2
Her damit !12Das Google Nexus 8 ist gut 20 cm hoch
In China sind Aufnahmen eines Nexus 8-Dummys aufgetaucht, die weitere Infos zur Hardware liefern könnten. So ist etwa ein Metallrahmen verbaut.
Project Ara beer­digt: Kein modu­la­res Smart­phone von Google
Christoph Lübben2
Unfassbar !6Project Ara
Nach Jahren nun die traurige Gewissheit: Mit Project Ara wurde von Google nun der Traum vom komplett modularen Smartphone eingestellt – vorerst.
Sicher­heits­up­date für März verur­sacht auf dem Nexus 6 Probleme
Michael Keller2
Der Release des Nexus 6 ist bereits über zwei Jahre her
Das Sicherheitspdate für den Monat März 2017 läuft auf dem Nexus 6 nicht fehlerfrei. Google ist mit der Lösung des Problems beschäftigt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.