Google Jahresrückblick: Das sind die Suchtrends 2018

Nun wissen wir, was die häufigsten Suchanfragen 2018 waren
Nun wissen wir, was die häufigsten Suchanfragen 2018 waren(© 2018 Unsplash/pawel_czerwinski)

Im Jahr 2018 gab es verschiedene Themen, die Deutschland bewegt haben. Wonach ihr in diesem Jahr am häufigsten bei Google gesucht habt, hat der Suchmaschinenriese nun bekannt gegeben.

Gleich zwei Themen wurden in Deutschland "Suchbegriffe des Jahres". Am häufigsten haben sich die Nutzer demnach einerseits für die WM 2018 interessiert – aus der die deutsche Mannschaft letztendlich viel zu früh ausgeschieden ist. Zudem gab es wohl ein großes Interesse für Daniel Küblböck. Der durch "Deutschland sucht den Superstar" bekannt gewordene Künstler ist mutmaßlich von einem Kreuzfahrtschiff gesprungen und gilt offiziell immer noch als vermisst. Top-Suchbegriffe Platz drei bis fünf: Jens Büchner, Avicii und der Medaillenspiegel von Olympia 2018.

Mondfinsternis ganz oben

Deutschland hat sich 2018 auch für weitere Persönlichkeiten interessiert. Neben Küblböck haben viele Personen nach Meghan Markle, Jan Ulrich und dem ehemaligen Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz Hans-Georg-Maaßen gegoogelt. Letzterem droht nun übrigens doch kein Disziplinarverfahren aufgrund seiner Rede vor Geheimdienstmitarbeitern. Nutzer haben 208 außerdem häufig nach Demi Lovato und Özil bei Google gesucht.

Die Top-Schlagzeile 2018 ist die Mondfinsternis von Ende Juli – das Thema hat es auch beim Jahresrückblick von Facebook auf den ersten Platz geschafft. Auf Position zwei ist ein wirtschaftliches Thema gelandet: "Euro Lira".  Zudem haben sich viele Personen für die Hochzeit von Prinz Harry und Schauspielerin Meghan Markle interessiert. Direkt danach taucht die Stadt Chemnitz auf, in der es in diesem Jahr einige Unruhen gab. Den fünften Platz belegt der Hambacher Forst, gegen dessen Abholzung sich zahlreiche Menschen gewehrt haben.

Deutsche Serien an der Spitze

Google listet auch die Serien auf, nach denen die Nutzer häufig gesucht haben. Auf Platz eins hat es "Babylon Berlin" geschafft. Hier geht es um einen Komissar in Berlin, der im Jahr 1929 einem Erpresser auf der Spur ist. Etwa bei Pay-TV-Anbieter Sky hat die Serie große Erfolge erzielt. Platz zwei und drei belegen "Bad Banks" und "Tannbach" – die ebenso wie "Babylon Berlin" in Deutschland produziert worden sind.

An vierter Stelle steht die spanische Serie "Haus des Geldes", die eine sehr spannende Geschichte rund um einen Raubüberfall erzählt. Danach kommt die US-Science-Fiction-Serie "Altered Carbon", die uns eine Zukunft zeigt, in der Menschen problemlos ihren Körper wechseln können. Beides sind Netflix-Produktionen.

Nutzer haben 2018 auch häufig nach der Serie "Altered Carbon" gegoogelt(© 2018 Netflix)

Probleme mit Schmetterlingen und Wespen

Bei den Fragen des Jahres geht es auf den obersten Plätzen tierisch zu. Die "Was"-Fragen werden von "Eichenprozessionsspinner was tun?" angeführt. Hier handelt es sich um eine Schmetterlingsart, die wohl viele Personen loswerden wollten – die Ergebnisse listen hier nämlich Bekämpfungsmethoden auf. Die Haare der Raupen können Hautreizungen auslösen. Platz zwei belegt eine Frage, die ihr euch in diesem Sommer sicherlich auch gestellt habt: "Was hilft gegen Wespen?" Gerade durch die hohen Temperaturen waren diese Insekten sehr häufig im Freien anzutreffen.

Unter den "Wo"-Fragen hat es "Wo ist der Mond?" auf den Thron geschafft. Diese Suchanfrage hat aber sicherlich mit der Mondfinsternis 2018 zu tun – die meiste Zeit des Jahres habt ihr die Antwort nämlich schon, wenn ihr am Abend in den Himmel schaut. Mit der Frage "Wo ist die ISS?" dreht sich auch Platz zwei um den Weltraum.

Bei den "Wie"-Fragen dominiert die Fußballweltmeisterschaft 2018. Am häufigsten haben Nutzer nach "Wie oft war Frankreich Weltmeister?" gesucht. Ob diese Personen das Endergebnis der WM einfach nicht glauben wollten, bleibt offen. Es folgt "Wie muss Deutschland spielen um weiter zu kommen?". Letztendlich hat die Nationalmannschaft im Spiel gegen Südkorea mit "So nicht" auf diese Frage geantwortet.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 5 im Test: Das iPhone 12 mini der Android-Welt?
Christoph Lübben
Her damit10Das Google Pixel 5 macht viele Dinge richtig. Aber es gibt auch Schwächen
Das Google Pixel 5 im Test: Hier erfahrt ihr, wieso das kompakte Handy trotz Mittelklasse-Chip irgendwie doch ein Flaggschiff ist.
Die kleins­ten Android-Smart­pho­nes 2020: Mini-Handys, die sich lohnen
Sebastian Johannsen
Gefällt mir11Das Google Pixel 5 ist deutlich kompakter als viele Konkurrenten
Ähnlich wie iPhone 12 mini: Ihr wollt ein kompaktes Smartphone mit Android haben? In unserer Liste findet ihr fünf aktuelle Mini-Geräte.
Google Pay einrich­ten: Kontakt­los zahlen mit Kredit­karte oder PayPal
Lars Wertgen
UPDATEMit Google Pay könnt ihr nicht nur eure Kreditkarte auf dem Smartphone hinterlegen, sondern auch PayPal zur kontaktlosen Zahlung nutzen
Mit Google Pay könnt ihr kontaktlos via Smartphone bezahlen. Wir erklären, wie ihr die App mit eurer Bankkarte oder PayPal einrichtet.