Google Lens: Smarte Bilderkennung kommt auf weitere Android-Geräte

Google Lens wurde bereits auf der I/O 2017 vorgestellt
Google Lens wurde bereits auf der I/O 2017 vorgestellt(© 2017 Google)

Google Lens ist offenbar nicht nur exklusiv auf dem Pixel 2 verfügbar. Die nützliche Funktion soll nun bei den ersten Nutzern von anderen Android-Smartphones angekommen sein. Zur Nutzung wird aber anscheinend eine bestimmte App benötigt. Für iPhone-Besitzer soll es zudem auch gute Neuigkeiten geben.

Zunächst haben nur einige Nutzer mit einem Google Pixel oder Pixel 2 das Lens-Feature erhalten, das der Hersteller bereits auf seiner I/O-Keynote 2017 vorgestellt hat. Nun hat der Suchmaschinenriese auf Twitter bekannt gegeben, dass weitere Geräte mit Android-Betriebssystem die intelligente Bilderkennung erhalten werden.

Auch für iOS

Mit Google Lens könnt ihr etwa eine abfotografierte Visitenkarte direkt in eure Kontakte übertragen. Zudem kann das Feature Sehenswürdigkeiten auf Fotos erkennen und euch mit interessanten Informationen über diese versorgen. Ebenso sei die Identifizierung von Pflanzen und Tieren möglich. Das Ganze funktioniert durch maschinelles Lernen. Demnach dürfte die Funktion mit der Zeit immer zuverlässiger werden, sodass euer Smartphone auch immer mehr Objekte erkennt.

Google Lens ist in der neuesten Version von der App "Google Fotos" enthalten, die gerade verteilt werden soll. Wie bei einem Rollout üblich kann es dauern, ehe das neue Feature auf eurem Android-Smartphone ankommt. Gute Nachrichten gibt es übrigens ebenfalls für iPhone-Besitzer: Google Lens soll "bald" auch die iOS-Version von Google Fotos erreichen. Einen Termin dafür hat das Unternehmen bislang noch nicht genannt.


Weitere Artikel zum Thema
Kommt eine Pixel-Watch? Google kauft Smart­watch-Tech­no­lo­gie von Fossil
Sascha Adermann
Fossil bietet mehrere Smartwatches an, beispielsweise die Venture HR
Werden die Pläne für eine Pixel-Watch konkreter? Google hat für mehrere Millionen US-Dollar Smartwatch-Technologie und Mitarbeiter von Fossil gekauft.
Google Maps weist nun auf Geschwin­dig­keits­be­gren­zun­gen hin
Michael Keller
Google Maps bietet praktische Funktionen für die Fahrt
Sicher unterwegs mit Google Maps: Der Kartendienst weitet derzeit ein praktisches Feature aus – die Einblendung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit.
EU-Recht: So könn­ten Google-Ergeb­nisse künf­tig ausse­hen
Sascha Adermann
Das geplante neue Urheberrecht der EU stellt Google vor Probleme
Das neue Urheberrecht der EU könnte für Google teuer werden. Aber auch die Nutzer könnten künftig Nachteile haben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.