Google macht Datenschutzeinstellungen einfacher

So sehen die neuen Datenschutzeinstellungen auf dem Smartphone aus
So sehen die neuen Datenschutzeinstellungen auf dem Smartphone aus(© 2018 Google)

Nicht nur für Facebook, sondern auch bei Google ist Datenschutz ein sensibles Thema, das immer wieder für negative Schlagzeilen sorgt. Wohl auch aus diesem Grund will der Suchmaschinenriese die Datenschutzeinstellungen für seine Produkte vereinfachen.

Bereits im Juni hat das Unternehmen das neue Google-Konto eingeführt, das mehr Transparenz bieten und die Datenschutzeinstellungen ebenfalls durchschaubarer machen soll. Nun sollt ihr direkt in Googles Diensten und Apps einfacher bestimmen und nachvollziehen können, was mit euren Daten passiert. Los geht es erst einmal mit der Google-Suche.

Zuerst im Browser, bald in den Apps

Bislang konntet ihr die basierend auf eurem Suchverlauf generierten Daten am besten über euer Google-Konto kontrollieren. Einen Eindruck davon, was Google alles protokolliert, verschafft euch das Video unter diesem Artikel. Wie die vereinfachten Datenschutzeinstellungen auf dem Smartphone aussehen, seht ihr hingegen in dem Aufmacherbild zu dieser News.

In den Einstellungen könnt ihr etwa festlegen, in welcher Form und worauf basierend euch die Google-Suche Werbung anzeigt.  Außerdem lässt sich hier einstellen, "welche Informationen Google in eurem Konto speichern und verwenden darf". Die neuen Möglichkeiten sollen ab dem 24. Oktober 2018 für die Desktop- und die mobile (Browser-)Suche bereitstehen.

Für die iOS- und Android-Google-App sollen die vereinfachten Datenschutzeinstellungen "in den nächsten Wochen" kommen. Nächstes Jahr reicht das Unternehmen diese dann für Google Maps und "viele andere" Dienste nach. Darüber hinaus stellt Google weitere, nicht näher benannte Maßnahmen in Aussicht, die den Datenschutz verbessern sollen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps warnt erste Nutzer vor Blit­zern
Michael Keller
Google Maps bietet vielleicht bald ein praktisches Feature für Autofahrer
Google Maps wird um ein nützliches Feature erweitert: Erste Nutzer erhalten bereits die neue Warnung vor Blitzern.
YouTube verbie­tet Videos von gefähr­li­chen Strei­chen und Mutpro­ben
Christoph Lübben
YouTube geht nun härter gegen bestimmte Inhalte vor
YouTube geht gegen "Pranks" vor: Künftig dürft ihr keine Videos mehr hochladen, in denen ihr euch oder andere in Gefahr bringt.
Samsung Galaxy Note 8: Pie-Beta ist da und bringt Nacht­mo­dus mit
Lars Wertgen
Das Samsung Galaxy Note 8 ist seit September 2017 auf dem Markt
Galaxy Note 9 und Samsung Galaxy S9 (Plus) haben Android Pie bereits erhalten. Für das Samsung Galaxy Note 8 öffnet sich nun die Beta-Phase.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.