Google macht Datenschutzeinstellungen einfacher

So sehen die neuen Datenschutzeinstellungen auf dem Smartphone aus
So sehen die neuen Datenschutzeinstellungen auf dem Smartphone aus(© 2018 Google)

Nicht nur für Facebook, sondern auch bei Google ist Datenschutz ein sensibles Thema, das immer wieder für negative Schlagzeilen sorgt. Wohl auch aus diesem Grund will der Suchmaschinenriese die Datenschutzeinstellungen für seine Produkte vereinfachen.

Bereits im Juni hat das Unternehmen das neue Google-Konto eingeführt, das mehr Transparenz bieten und die Datenschutzeinstellungen ebenfalls durchschaubarer machen soll. Nun sollt ihr direkt in Googles Diensten und Apps einfacher bestimmen und nachvollziehen können, was mit euren Daten passiert. Los geht es erst einmal mit der Google-Suche.

Zuerst im Browser, bald in den Apps

Bislang konntet ihr die basierend auf eurem Suchverlauf generierten Daten am besten über euer Google-Konto kontrollieren. Einen Eindruck davon, was Google alles protokolliert, verschafft euch das Video unter diesem Artikel. Wie die vereinfachten Datenschutzeinstellungen auf dem Smartphone aussehen, seht ihr hingegen in dem Aufmacherbild zu dieser News.

In den Einstellungen könnt ihr etwa festlegen, in welcher Form und worauf basierend euch die Google-Suche Werbung anzeigt.  Außerdem lässt sich hier einstellen, "welche Informationen Google in eurem Konto speichern und verwenden darf". Die neuen Möglichkeiten sollen ab dem 24. Oktober 2018 für die Desktop- und die mobile (Browser-)Suche bereitstehen.

Für die iOS- und Android-Google-App sollen die vereinfachten Datenschutzeinstellungen "in den nächsten Wochen" kommen. Nächstes Jahr reicht das Unternehmen diese dann für Google Maps und "viele andere" Dienste nach. Darüber hinaus stellt Google weitere, nicht näher benannte Maßnahmen in Aussicht, die den Datenschutz verbessern sollen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: Preis, Spiele und mehr – was wir bereits wissen
Francis Lido
Mitte März 2019 hat Google Stadia vorgestellt
Die Enthüllung von Google Stadia hat hohe Wellen geschlagen. Unser Überblick verrät, was bisher über den Spiele-Streaming-Dienst bekannt ist.
Google Stadia ist wohl eher für Gele­gen­heits­s­pie­ler gedacht
Christoph Lübben
Action-Rollenspiele wie "Assassin's Creed Odyssey" sollten auch dann noch spielbar sein, wenn es zu Latenzproblemen kommt
Google Stadia überträgt Games auf verschiedene Geräte. Die Lösung mag für einige praktisch sein, doch dürfte sich nicht für jeden Spieler eignen.
OnePlus 3(T): Besit­zer können bald Android Pie auspro­bie­ren
Francis Lido
Das OnePlus 3T erhält Android Pie als Beta-Version
Android Pie steht in Kürze als Beta-Version für das OnePlus 3 und das 3T zur Verfügung. Allerdings müsst ihr euch für den Test zeitnah bewerben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.