Google Maps erhält neues Design und zeigt Areale von Interesse an

Naja !7
Google Maps Alt Neu Google Blog
Google Maps Alt Neu Google Blog(© 2016 Google Maps)

Google hat ein großes Update für seinen Karten-Service Google Maps ausgerollt. Neben optischen Änderungen bringt die neue Version auch Markierungen für Areale mit sich, die für den Nutzer von Interesse sein können. Ein Video zeigt, wie diese Bereiche in der Android-App des Dienstes aussehen.

Erst kürzlich hat Google das Kartenmaterial für die Satellitenansicht von Google Maps und Google Earth aktualisiert, nun kommt die Straßenkarten-Ansicht an die Reihe. Sowohl die Webversion für Browser als auch die Apps für iOS und Android haben ein Update erhalten, das den Kartendienst in erster Linie sehr viel übersichtlicher gestalten soll.

Interessante Areale sind orange

Um der Kartenansicht ein insgesamt aufgeräumteres Äußeres zu verleihen, habe Google "alle nicht unbedingt notwendigen Elemente" entfernt. Hierzu zählten beispielsweise die Umrandungen von Straßen. Dies mache es einfacher, hilfreiche Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln und Verkehrssituationen zu erkennen.

Auch die Farbgebung in Google Maps sowie der Schriftstil für Hinweise wie Straßenbezeichnungen, Haltestellen und interessante Punkte auf der Karte wurden angepasst, um Kartenelemente besser voneinander unterscheiden zu können. Die neu hinzugefügten interessanten Areale sollen Google zufolge mit einem speziellen Algorithmus erstellt worden sein. Die orange markierten Flächen zeigen demnach Gegenden an, in denen besonders viele Geschäfte, Bars und Restaurants auf einem Fleck liegen. In großen Städten wie New York sollen die Areale von Menschen bestimmt werden, damit wirklich nur die interessantesten Gegenden die Markierung erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen6
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen5
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.
Einkau­fen per WhatsApp: Online-Super­markt Ally­ou­nee­dFresh macht's möglich
Guido Karsten
AllyouneedFresh YouTube
Bei AllyouneedFresh kann man jetzt auch per WhatsApp einkaufen. Die Lieferung erhaltet Ihr am nächsten Tag.